Händeschütteln
© Gerd Altmann/pixabay
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Überbrückungshilfe

Programm für Überbrückungshilfe

Programm für Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen, die Corona-bedingt hohe Umsatzausfälle verzeichnen:

  • Zuschuss zu den betrieblichen Fixkosten
    • Phase 1: Monate Juni bis August – ist zum 09.10.2020 abgelaufen
    • Phase 2: Monate September bis Dezember
  • Antragsberechtigt: kleine und mittelständische Unternehmen
  • Voraussetzung: Umsatzrückgang mindestens 50% (bisher 60%) in zwei zusammenhängenden Monaten zwischen April bis August vs. Vorjahreszeitraum
    oder
    Umsatzrückgang mindestens Ø 30% pro Monat vs. Vorjahreszeitraum
  • Erstattet werden:
    • bis zu 40% der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang >30<50%
    • bis zu 60% der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang >50%
    • bis zu 90% der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang >70%
  • Antragsfrist ist am 31.12.2020
  • Maximale Fördersumme:
    max. 50.000 € pro Monat
    max. 200.000 € für die vier Monate
  • Förderfähige Fixkosten sind u. a. Mieten und Pachten, Finanzierungskosten, weitere fest Ausgaben, Kosten für Auszubildende und Grundsteuern
  • Personalkostenpauschale: Erhöhung auf 20% (bisher 10%)
  • Antragsstellung ist hier digital verfügbar: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de
  • Antragsstellung erfolgt über einen Angehörigen der steuerberatenden Berufe
  • Überkompensationen sind zurückzuzahlen
  • Weitere Informationen dazu finden Sie beim Wirtschaftsministerium NRW oder in den FAQ

NRW Überbrückungshilfe Plus

  • Zusatzprogramm des Landes NRW für den Unternehmerlohn geht ebenfalls in die Verlängerung
  • Antragsvoraussetzungen wurden im Tatbestandsmerkmal des "inhabergeführten" Unternehmens angepasst, sodass bei Personengesellschaften keine Beteiligungsmehrheit mehr vorliegen muss
  • Förderung in Höhe von 1.000 € pro Monat für max. 4 Monate im Zeitraum September bis Dezember 2020
  • Weitere Informationen dazu finden Sie beim Wirtschaftsministerium NRW

Kontakt

  • Kontakt Ministerium zu Fragen zur Überbrückungshilfe (Plus):
    0211/7956-4996