Prinzenpaar im Neusser Kreishaus präsentiert (von links): Jakob Beyen, Andreas Picker, Nicole und Mark Könnecke, Markus Titschnegg und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. © S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Prinzenpaar im Kreishaus vorgestellt: Landrat lobt die Karnevalisten

Kultur |

Die Karnevalisten ermutigen alle Menschen, auch in Corona-Zeiten nicht den Kopf hängen zu lassen und sich auf viele Eventualitäten vorzubereiten. Diese Auffassung vertrat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, als der Karnevalsausschuss im Kreishaus an der Oberstraße erstmals das Neusser Prinzenpaar präsentierte. Es sind Mark und Nicole Könnecke, die als Kommandant beziehungsweise Trainerin der Tanzgarde bei der Gesellschaft „Altstädter“ Verantwortung tragen.

„Auch ich möchte die Menschen ermutigen, kreative Wege zu finden, das rheinische Brauchtum zu leben – aber bitte unter Befolgung der Corona-Schutz-Verordnung, wie immer sie auch ab dem Hoppeditz-Erwachen genau aussehen mag“, so Petrauschke.

Die Vorstellung der neuen Tollitäten war eine Premiere für den Karnevalsausschuss, wo der neue Präsident Andreas Picker in die Fußstapfen von Jakob Beyen getreten ist, der insgesamt zwölf Jahre an der Spitze der Vereinigung stand und nun als Ehrenpräsident fungiert. An seiner Seite steht der bei der Neuwahl der Delegierten von 24 Mitgliedsvereinen in seinem Amt bestätigte „Vize“ Markus Titschnegg.

Die neue Führung des Karnevalsausschusses sandte eine klare Botschaft aus: „Wir wollen ein Zeichen in den Rhein-Kreis Neuss und darüber hinaus setzen. Wir werden unsere Session nicht absagen wie andere Städte, Kreise und Verbände. Im Rahmen dessen, was nach der Corona-Schutz-Verordnung möglich sein wird, wollen wir das Winterbrauchtum pflegen. Deshalb gibt es auch in dieser Session ein neues Prinzenpaar der Stadt Neuss.“

Mark Könnecke und seine „Novesia“ Nicole sind 35 beziehungsweise 34 Jahre jung, seit 13 Jahren verheiratet und Eltern zweier Kinder. Sie gehören zu den Gründungsmitgliedern der Karnevalsgesellschaft „Altstädter“ von 2009, sind Fans der Fußballer von Fortuna Düsseldorf, haben den Abstieg ihrer Lieblinge aus der Bundesliga aber offensichtlich gut verkraftet.