Herr Fischer, Herr Dr. Klose (im Rollstuhl) und Landrat Petrauschke halten zwei große Bilderrahmen mit den Dankes-Urkunden
Verdiente Kommunalpolitiker verabschiedet (von links): Horst Fischer, Dr. Hans-Ulrich Klose und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und in der Aula des Berufskollegs am Hammfelddamm. © A. Baum/Rhein-Kreis Neuss
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat Petrauschke verabschiedet langjährige Kreistagsabgeordnete

Politik |

Teilweise jahrzehntelanges Engagement für den Rhein-Kreis Neuss hat seine Würdigung erfahren. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verabschiedete jetzt 39 Abgeordnete, die zusammen 621 Jahre im Kreistag und in dessen Ausschüssen aktiv waren, und sprach ihnen in der Aula des Berufskollegs am Neusser Hammfelddamm seinen herzlichen Dank aus.

„Mit Ihrem verantwortungsvollen und engagierten Einsatz haben Sie zahlreiche Entscheidungen zum Wohl der hier lebenden Menschen getroffen. Sie haben Ihrem Wählerauftrag entsprechend politisch um bestmögliche Lösungen und Wege gerungen, unseren Rhein-Kreis Neuss mit seinen 450 000 Einwohnern in eine gute Zukunft zu führen“, sagte Petrauschke. Man habe kontrovers diskutiert, hart und zuweilen leidenschaftlich miteinander gerungen – „und dabei trotzdem eine politische Kultur des fairen Umgangs miteinander bewahrt, der dieses hohe Haus stets ausgezeichnet hat“.

Als erste ihre Urkunden erhielten die stellvertretenden Landräte Dr. Hans-Ulrich Klose und Horst Fischer. Klose war fast 60 Jahre ununterbrochen Mitglied im Kreistag und 58 Jahre Vorsitzender des Sozialausschusses. „Politik für die Hilfsbedürftigen, die oft keine lautstarke Lobby haben – das zeichnete die unermüdliche Arbeit des Sozialpolitikers Klose aus, der in seiner langjährigen erfolgreichen Politik für unseren Rhein-Kreis Neuss sichtbare Spuren hinterlassen hat“, so der Landrat.

Fischer gehörte dem Kreistag 21 Jahre an. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit war die Verkehrspolitik. „Aber nicht nur als ehemaliger Vorsitzender des Nahverkehrs- und Straßenbauausschusses hat er einen Beitrag zur Entwicklung des Kreises geleistet, sondern auch im Aufsichtsrat der Kreiswerke, im Finanzausschuss, im Kulturausschuss, im Planungs- und Umweltausschuss oder im Sport- und im Schulausschuss“, hieß es. Dem Thema der europäischen Einigung widmete sich Fischer als stellvertretender Vorsitzender des Partnerschaftskomitees.

Von den 39 Abgeordneten gehörten zehn dem Kreistag 25 und mehr Jahre an. Von der CDU verabschiedeten sich neben Klose noch Dr. Gert Ammermann, Volker Bäumken, Hans-Ludwig Dickers, Karl-Heinz Ehms, Reiner Geroneit, Jens Hartmann, Ulrich Herlitz, Willy Lohkamp, Ursel Meis, Werner Moritz, Franz-Josef Radmacher, Bernd Ramakers, Karl Heinz Schnitzler, Hans Georg Schröder und Markus Steins. Für die SPD im Kreistag aktiv waren neben Fischer noch Denis Arndt, Ludwig Jedrowiak, Dieter Jüngerkes, Nikolaos Liountaroglou, Doris Rexin-Gerlach und Gertrud Servos.

Von Bündnis 90/Die Grünen verabschiedet wurden Marco Becker, Nilab Fayaz, Manfred Haag und Susanne Stephan-Gellrich. Von der FDP nahmen Gerhard Heyner, Rolf Kluthausen und Rudolf Wolf ihren Abschied, von der Partei „Die Linke“ Christel Rajda und Oliver Schulz. Harald Holler und Gabriele Parting von UWG/Freie Wähler/Die Aktive sitzen künftig ebenso nicht mehr im Kreistag wie Bodo Dirk Aßmuth und Markus Christopher Roßdeutscher (FdB). Ebenso verabschiedet haben sich die Parteilosen Kirsten Eickler, Margot Mankowsky und Dr. Johannes Georg Patatzki.