Landrat Petrauschke sitzt am Schreibtisch. Vor ihm liegt ein Tablet und ein Notizblock. In der linken Hand hält ein sein Smartphone. Er blick konzentriert auf seine Unterlagen.
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke stellt in Aussicht, die Ausnahmegenehmigung zum Betrieb des Seniorenstiftes zu verlängern, um einen Neubau zu ermöglichen. © A. Baum / Rhein-Kreis Neuss
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreis unterstützt Suche nach Investor für Seniorenstift St. Josef in Grevenbroich-Gustorf - Verlängerung der Ausnahmegenehmigung ist möglich

Soziales |

Der Rhein-Kreis Neuss als WTG-Behörde unterstützt die katholische Kirchengemeinde bei der Suche nach einem Investor und neuem Betreiber für das Seniorenstift St. Josef in Grevenbroich-Gustorf. Hierzu hat Kreis bereits Kontakt zu dem Immobilienunternehmen Ten Brinke aufgenommen, das beim Erzbistum Köln sein Interesse am Erwerb des Grundstückes geäußert hat. Ziel des Unternehmens ist, dort ein neues Seniorenheim zu errichten. Darüber hinaus steht der Kreis auch mit einem weiteren Investor in Kontakt, der noch nicht genannt werden möchte, aber ebenfalls Interesse hat, dort ein neues Seniorenheim zu errichten.

„Wir haben beiden Investoren hierzu auch bereits mitgeteilt, dass wir bereit sind, die notwendige Ausnahmegenehmigung zu verlängern, um einen ausreichenden Planungsvorlauf für einen Neubau und damit den Erhalt des Seniorenstiftes zu ermöglichen“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der auf die Bedeutung der Einrichtung hinweist: „Das Seniorenstift St. Josef ist wichtiger Bestandteil der Infrastruktur und des gemeinschaftlichen Lebens in Gustorf. Wir werden alles Machbare daran setzen, um einen Investor zu finden, der den Erhalt der Einrichtung und auch der Arbeitsplätze ermöglicht.“