Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Bürgermeister Dr. Martin Mertens, Martin Philipp und Marina Tressel
Gelungener Breitbandausbau in Rommerskirchen (von links): Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Bürgermeister Dr. Martin Mertens, Martin Philipp und Marina Tressel. © Anja Tinter/Rhein-Kreis Neuss
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Glasfaserausbau: „Weiße Flecken“-Programm in Rommerskirchen ist abgeschlossen

Planung |

Der geförderte Breitbandausbau im Rhein-Kreis Neuss nimmt immer mehr Form an. Im Mai vorigen Jahres wurde der erste Spatenstich gesetzt. Die Bauarbeiten in der Gemeinde Rommerskirchen wurden nun abgeschlossen, sodass das Breitbandnetz zeitnah in Betrieb gehen kann. „Der Breitbandausbau entwickelt sich stetig weiter. Die Attraktivität des Kreises wird hierdurch für Familien und Unternehmen immens gesteigert“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bei einem Ortstermin mit Bürgermeister Dr. Martin Mertens, Marina Tressel, der Breitbandbeauftragten des Kreises, und Martin Philipp von der Telekom Technik-Niederlassung West.

Das durch die Deutsche Telekom gebaute Breitbandnetz wird durch Mittel aus dem Bundesförderprogramm mit Kofinanzierung durch das Land Nordrhein-Westfalen zur Schließung der sogenannten „Weißen Flecken“ mit insgesamt 7,9 Millionen Euro unterstützt. „In der Gemeinde Rommerskirchen werden über zwei Nahverteiler 20 förderfähige Adressen mit 86 Wohneinheiten mit einem Glasfaseranschluss versorgt. Hierbei handelt es sich überwiegend um ländliche Gutshofanlagen sowie ein Tierheim und ein Bahnmuseum“, wie der Regiomanager der Telekom, Simon Pohlen, berichtet. Die Tiefbautrassen wurden überwiegend entlang von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen auf einer Länge von rund zwölf Kilometern verlegt.

„Ich freue mich, dass der Breitbandausbau in der Gemeinde weiter fortschreitet. Es ist in der heutigen Zeit eine Grundvoraussetzung, einen reibungsfreien Internetanschluss zu haben“, so Rommerskirchens Bürgermeister Dr. Martin Mertens, „mit dem jetzigen Abschluss der Tiefbauarbeiten sind die technischen Voraussetzungen geschaffen, dass bis Ende November auch wirklich jeder die Möglichkeit hat, einen Glasfaseranschluss in Rommerskirchen zu bekommen.“