Fieber-Notfallpraxis stellt ihre Arbeit vorerst ein. © GettyImages-926015820
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Corona-Pandemie: Fieber-Notfallpraxis in Neuss stellt ihre Arbeit vorerst ein

Corona |

Die von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein mit Unterstützung von Rhein-Kreis Neuss und Stadt Neuss im Zuge der Corona-Maßnahmen gestartete Fieber-Notfallpraxis stellt mit Ablauf des 26. Mai ihre Arbeit ein. Hintergrund ist der weiterhin deutliche Trend zur Entspannung beim Infektionsgeschehen. Für den Fall eines erneuten Anstiegs der Infektionszahlen bleibt die Einrichtung im Neusser Norden aber im Stand-by-Modus, so die Betreiber.

Am 1. April hatte die Fieber-Notfallpraxis unter der Leitung des Neusser Lungenfacharztes Dr. Johannes Uerscheln ihre Arbeit aufgenommen, um insbesondere niedergelassene Ärzte, den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst und die Notaufnahmen in den Krankenhäusern zu entlasten. Seither wurden dort 172 Patienten untersucht.