Harald Vieten
Harald Vieten © A. Woitschützke / Rhein-Kreis Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Digitalisierung im Rhein-Kreis Neuss

Digitalisierung |

Die Digitalisierung erfasst zunehmend alle Lebensbereiche von Gesellschaft und Staat. Der Rhein-Kreis Neuss ist fest entschlossen, die damit verbundenen Chancen zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger, zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes und der Effizienz der Verwaltung zu nutzen. Die digitalen Technologien sollen auch dazu beitragen, dass unsere Verwaltung ihre Dienstleistungen zügig und zunehmend antraglos und proaktiv, verlässlich und sicher, attraktiv und wirtschaftlich erbringt. Die Digitalisierung wird so zur Kernaufgabe unseres Verwaltungsmanagements.

Die Kreisverwaltung verfügt im Vergleich bereits über ein breites Spektrum an digitalen Informations- und Serviceangeboten und konnte einige ambitionierte Projekte realisieren. Das Open Data-Portal, Self-Service-Terminals im Straßenverkehrsamt, neue Online-Angebote bei Terminvergaben sowie digitale Anhörungs- und Auskunftsverfahren im Geoportal des Kreises sollen den Bürger- und Unternehmerservice verbessern. Modellprojekte wie die Möglichkeit, Kfz-Anschriftenänderungen in den Einwohnermeldeämtern der kreisangehörigen Kommunen vorzunehmen, ersparen den Bürgerinnen und Bürgern darüber hinaus zusätzliche Behördengänge zum Straßenverkehrsamt. Auch die eigenen, vom Kreis selbst entwickelten Apps, wie beispielsweise die Straßenverkehrsamts-App "Mein StVA", die Pflegefinder-App (vormals Heimfinder-App) und die Rettungsdienst-App, haben Modellcharakter und stoßen landes- und bundesweit auf große Nachfrage. Der Rhein-Kreis Neuss stellt interessierten Kommunen die Service-Apps übrigens kostenfrei zur Verfügung.

Die Zentralisierung der mit E-Government und Digitalisierung verbundenen Aufgaben in einem Dezernat, die Neustrukturierung der IT-Abteilung sowie zusätzliche Budgets für die Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Grundlage für unsere Digitalisierungsstrategie. Seit April 2018 konnte neben dem CIO (Chief Information Officer) die Stelle eines CDO (Chief Digital Officer) in meinem Dezernat neu besetzt werden. Während der CIO sich um den reibungslosen Betrieb und die Weiterentwicklung der Verwaltungs-IT kümmert, das sind rund 3.000 PC und 200 Fachverfahren in Verwaltung und zwölf Kreisschulen, fungiert der CDO als Ansprechpartner und Promotor der Digitalisierung in allen Fachbereichen der Verwaltung. Weitere neue Innovationen und Online-Services sollen hier zentral entwickelt und vorangetrieben werden. Außerdem ist der Rhein-Kreis Neuss Mitglied im Zweckverband ITK Rheinland, dem großen kommunalen IT-Dienstleister mit Sitz in der Kreisstadt Neuss.

Bitte sprechen Sie uns bei Fragen rund um das Thema Digitalisierung und E-Government an.