© 487368404/iStock/Thinkstock
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Häufig gestellte Fragen

Was muss ich tun, um diese Leistungen in Anspruch nehmen zu können?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Beziehen Sie Leistungen nach dem SGB II vom Jobcenter Rhein-Kreis Neuss, wird Ihnen das Schulbedarfspaket zum Schuljahresbeginn und zum 2. Schulhalbjahr (im Februar) mit den Leistungen zum Lebensunterhalt ausgezahlt. Sollte dies für ein schulpflichtiges Kind nicht der Fall sein, weisen Sie den Schulbesuch mit einer Schulbescheinigung nach. Auch für die Inanspruchnahme der Mittagsverpflegung und der Schülerbeförderungskosten ist ein Nachweis über die Inanspruchnahme zum SGB II-Grundantrag ausreichend. Für die Inanspruchnahme des Budgets für die soziale und kulturelle Teilhabe reicht eine Teilnahmebescheinigung, die Kopie der Anmeldung oder ein Mitgliedsausweis aus. Lediglich für (Schul-) Ausflüge und Klassenfahrten sowie für die Lernförderung ist ein gesonderter Antrag zu stellen.

Leistungsberechtigte nach dem SGB XIIBKGG oder dem AsylbLG beantragen die Leistungen beim örtlichen Sozialamt. Haben Sie bisher keine Bildungs- und Teilhabepaketleistungen für Ihr Kind in Anspruch genommen, verwenden Sie bitte zur Erfassung der persönlichen Daten den Grundantrag zum Bildungs- und Teilhabepaket.

Welche Leistungen gibt es und für wen?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gibt es gesonderte Bedarfe für Bildung und Teilhabe für:

  • Eintägige Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler bzw. entsprechende Fahrten für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen
  • Eine Ausstattung für den Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler
  • Zuschuss zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtungbesuchen oder für die Kindertagespflege geleistet wird
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

Die vorgenannten Leistungen können erhalten:

  • Leistungen für Bildung erhalten hilfebedürftige Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und hierfür keine Ausbildungsvergütung erhalten.
  • Einen Teil der Bildungsleistungen erhalten auch hilfebedürftige Kinder in Kindertagesstätten (Kitas) und in der Kindertagespflege.
  • Leistungen für Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft werden für alle hilfebedürftigen Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erbracht.

Bildungs- und Teilhabeleistungen kommen insbesondere für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Betracht, sofern sie eine der folgenden Leistungen beziehen:

  • Grundsicherung für Arbeitssuchende vom Jobcenter (SGB II)
  • Sozialhilfe (SGB XII)
  • Wohngeld (WoGG)
  • Kinderzuschlag (KiZ)
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

Welche Kosten werden bei "eintägigen (Schul-)Ausflügen und mehrtägigen Klassenfahrten übernommen?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, können die von der Schule oder der Einrichtung in Rechnung gestellten Kosten für eintägige Ausflüge und für mehrtägige Klassenfahrten übernommen werden. Zu den Kindertageseinrichtungen zählen z.B. Krippe, Kindergarten oder Tagespflege.

Was gehört zum "Schulbedarf"?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Zum Schuljahresbeginn, im August, werden 100 € und zum 2. Schulhalbjahr, im Februar, werden 50 € ausgezahlt. Nur Leistungsberechtigte, die Wohngeld oder den Kinderzuschlag beziehen, müssen die Auszahlung beim Sozialamt am Wohnort formlos beantragen. Gerne können Sie hierzu auch den bekannten Antragsvordruck benutzen. Mit dem Zuschuss sollen u.a. die Anschaffungen von Schulranzen, Sportzeug und Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterial (z.B. Füller, Malstifte, Taschenrechner) erleichtert werden.

Wann werden "Schülerbeförderungskosten" übernommen?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Der Eigenanteil für ein VRR-Ticket bzw. Bahnticket, welches bereits über die Schule bzw. das Schulverwaltungsamt gefördert wird, wird ihnen nach den neuen Bestimmungen voll ersetzt. Bitte reichen Sie beim Jobcenter oder zuständigen Sozialamt einen Kontoauszug ein, aus dem der Zahlungseinzug des Verkehrsverbundes zu entnehmen ist.

Was bedeutet "Lernförderung"?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Schüler/innen, die neben den schulischen Angeboten, weitere Unterstützung zum Erreichen der Lernziele benötigen (Nachhilfe) können diese durch Vorlage eines von der Schule ausgefüllten Fragebogens beantragen. Entsprechende Lernförderangebote (Nachhilfelehrer und Nachhilfeschulen) finden Sie in unserem Anbieterverzeichnis.

Wer bekommt den "Zuschuss zum Mittagessen"?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Wenn Kindertagesstätten, Schulen, Offene Ganztagsschulen (OGS oder OGATA) eine Mittagsverpflegung anbieten, werden die Kosten für die Inanspruchnahme in voller Höhe übernommen. Bitte reichen Sie hierzu einen Beleg beim Jobcenter oder zuständigen Sozialamt ein, dass Ihr Kind oder Jugendlicher an der Mittagsverpflegung in einer der genannten Einrichtung teilnimmt. Das Jobcenter oder zuständige Sozialamt rechnet die Kosten mit der Einrichtung direkt ab. Nur im Ausnahmefall bekommen Sie die Kosten erstattet.

Was bedeutet "Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben"?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr her halten ein Budget für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in Höhe von mtl. 15,00 € für Vereinsbeiträge, Kultur- und Freizeitangebote (z.B. Sportvereine, Musikunterricht, Schwimmkurse, Ferienfreizeiten usw.) Bitte reichen Sie beim Jobcenter oder dem zuständigen Sozialamt eine entsprechende Anmeldung oder einen Mitgliedsausweis ein. Das Jobcenter oder zuständige Sozialamt rechnet die Kosten mit der Einrichtung oder dem Veranstalter direkt ab. Nur im Ausnahmefall bekommen Sie die Kosten erstattet. Bis zur Deckung des Budgets können neben den Beiträgen auch Ausrüstungsgegenstände bezuschusst werden, die speziell für das Freizeitangebot benötigt werden.

Wie werden die Leistungen erbracht?.Dies ist ein Akkordeon-Menü.

Die Leistungen werden, mit Ausnahme des Schulbedarfes und der Schülerbeförderung, nicht als Geldleistung erbracht. Gehen die Kosten klar aus dem Teilnahmenachweis hervor, wird direkt mit dem Leistungsanbieter abgerechnet. Wird das Mittagessen je Mahlzeit abgerechnet oder für die Teilnahme an der Lernförderung erhält Ihr Kind oder Jugendlicher einen Gutschein mit dem der Leistungsanbieter spitz mit dem Jobcenter oder dem zuständigen Sozialamt abrechnen kann.