© Jörn Esposito | Luftschutzanlagen Rhein-Kreis Neuss
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zur Geschichte des Luftschutzbunkers am Feldtor zu Zons

Datum
Uhrzeit
Ort
Archiv im Rhein-Kreis Neuss
Schloßstraße 1
41541 Dormagen
Preis
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Schlagworte
Kultur, Vorträge, Lesungen

Vortrag Jörn Esposito (Dormagen-Zons) / Stefan Rosellen (Grevenbroich) in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Dormagen e. V.

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Am 6. März 1945 wurde auch Zons durch die alliierten Streitkräfte befreit. Mit diesem Tag verlor der Luftschutzbunker am Zonser Feldtor seine eigentliche Aufgabe. Genauso wie andere Bauten aus Stahlbeton, die zum Schutz der Bevölkerung errichtet worden waren, geriet die Anlage bald in Vergessenheit. Erst kürzlich konnte sie der interessierten Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.

Der Vortrag möchte einen Einblick in den Luftschutz der Stadt Zons und seine Notwendigkeit geben. Unter anderem sollen die spezielle Bauweise des Bunkers und die Geschichten jener Zonserinnen und Zonser, die dort Schutz suchten, thematisiert werden.

Jörn Esposito und Stefan Rosellen beschäftigen sich seit mehr als 12 Jahren mit der Geschichte des Luftschutzes im Kreisgebiet. Anfang 2019 gründeten sie den Verein Luftschutzanlagen Rhein-Kreis Neuss e. V., welcher sich u. a. der Erfassung und Katalogisierung der noch vorhandenen Schutzbauwerke widmet.