Logo: Verband deutscher Musikschulen
Mitglied im Verband deutscher Musikschulen © VdM
Schnell gesucht? Schnell gefunden ...

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Instrumentalunterricht

Blechbläser

  • Posaune

    Die Posaune ist das tiefe Instrument der Trompetenfamilie. Der Ton wird wie bei jedem Blechblasinstrument durch einen die Lippen in Schwingung versetzenden Luftstrom erzeugt.

  • Tenorhorn / Tuba

    Das tiefste Blechblasinstrument ist die Tuba. Wie ihr kleinerer Verwandter, das Tenorhorn gehört sie zu den Flügelhörnern (Bügelhörner).

  • Trompete

    Die Trompete klingt in der höchsten Tonlage von allen Blechblasinstrumenten. Sie besteht aus einem größtenteils zylindrischen Messingrohr.

  • Waldhorn

    Das Horn oder auch Waldhorn besteht aus einem langen mehrfach gewundenem Messingrohr, einem trichterförmigen Mundstück und einem weit ausladende Schallbecher.

Gesang

  • Gesang

    Das einzige Instrument, das jeder Mensch immer bei sich trägt ist die eigene Stimme. Sie ermöglicht einen unmittelbaren Zugang zur Musik.

Holzbläser

  • Blockflöte

    Blockflöten gehören zu den Holzblasinstrumenten. Am bekanntesten ist die Sopranblockflöte. Sie wird häufig einfach C-Flöte genannt.

  • Klarinette

    In Anlehnung an die französische "Chalumeau", einer Art Schalmei, entwickelte der Nürnberger Instrumentenbauer Johann Christoph Denner Anfang des 18. Jahrhunderts die ersten Klarinetten.

  • Oboe

    Die Oboe gehört wie auch das Fagott zu den Holzblasinstrumenten mit Doppelrohrblatt.

  • Querflöte

    Die Querflöte zeichnet sich durch eine warme und weiche Klangfarbe in der tiefen Lage aus. In hohen Lagen verleiht sie einem Orchester oder Ensemble dagegen Strahlkraft und Brillanz.

  • Saxophon

    Das Saxophon ist das jüngste Mitglied der Familie der Holzblasinstrumente. Es wurde um 1850 von dem Belgier Adolph Sax entwickelt. Die Blasweise ist der Klarinette ähnlich.

Schlagzeug/Percussion

  • Schlagzeug/Percussion

    Zur großen Familie der Schlaginstrumente gehört nicht nur das Drumset, sondern auch viele andere Rhythmusinstrumente.

Streichinstrumente

  • Bratsche / Viola

    Die Viola bzw. Bratsche ist eine Quinte tiefer gestimmt als die Violine. Mit dem etwa 9 cm längeren Resonanzkörper könnte man sie als die "größere Schwester" der Violine bezeichnen.

  • Geige / Violine

    Die Violine, umgangssprachlich Geige genannt, ist das höchste Streichinstrument und wurde im 16. Jahrhundert in Oberitalien entwickelt.

  • Kontrabass

    Der Kontrabass ist das größte und tiefste Streichinstrument und bildet daher ein wichtiges Fundament in diversen Ensembles. Wegen seiner Größe wird der Kontrabass meist im Stehen gespielt.

  • Viola da Gamba

    Die Viola da Gambe, auch Gambe genannt, ist ein Streichinstrument mit 6 bis 7 Saiten. Entstanden ist es wie die Gitarre aus der Familie der Lauteninstrumente.

  • Violoncello

    Das Violoncello - verkürzt Cello genannt - wird aufgrund seiner Größe zwischen den Knien gehalten und klingt eine Oktave tiefer als die Bratsche.

Tasteninstrumente

  • Akkordeon

    Das Akkordeon ist ein Instrument, bei dem der Ton durch einen Blasebalg erzeugt wird. Es hat Klavier- oder Knopftasten auf der Diskantseite und Knöpfe auf der Bassseite.

  • Cembalo

    Das Cembalo ist wie das Klavier ein Tasteninstrument, das vorwiegend in der Barockzeit gespielt wurde. Es ist so zu sagen das Vorgängerinstrument des Klaviers.

  • Keyboard

    Seit den 80er Jahren erlebt das Keyboard mit seinen unerschöpflichen Klangmöglichkeiten einen wahren Boom.

  • Klavier

    Das Klavier gehört zu den vielseitigsten Instrumenten abendländischer Musikgeschichte und mit seinen 88 Tasten zu den Instrumenten mit dem größten Tonumfang.

Zupfinstrumente

  • E-Gitarre / E-Bass

    E-Gitarre und E-Bass sind Entwicklungen des 20. Jahrhunderts, die für die Erfordernisse bestimmter Musikrichtungen konzipiert wurden.

  • Gitarre

    Die Gitarre gehört zur Familie der Zupfinstrumente. Von ursprünglichen Formen aus dem Mittelalter bis hin zum modernen Gitarrentypus war es ein weiter Weg.

Alle Instrumente

  • Akkordeon

    Das Akkordeon ist ein Instrument, bei dem der Ton durch einen Blasebalg erzeugt wird. Es hat Klavier- oder Knopftasten auf der Diskantseite und Knöpfe auf der Bassseite.

  • Blockflöte

    Blockflöten gehören zu den Holzblasinstrumenten. Am bekanntesten ist die Sopranblockflöte. Sie wird häufig einfach C-Flöte genannt.

  • Bratsche / Viola

    Die Viola bzw. Bratsche ist eine Quinte tiefer gestimmt als die Violine. Mit dem etwa 9 cm längeren Resonanzkörper könnte man sie als die "größere Schwester" der Violine bezeichnen.

  • Cembalo

    Das Cembalo ist wie das Klavier ein Tasteninstrument, das vorwiegend in der Barockzeit gespielt wurde. Es ist so zu sagen das Vorgängerinstrument des Klaviers.

  • E-Gitarre / E-Bass

    E-Gitarre und E-Bass sind Entwicklungen des 20. Jahrhunderts, die für die Erfordernisse bestimmter Musikrichtungen konzipiert wurden.

  • Geige / Violine

    Die Violine, umgangssprachlich Geige genannt, ist das höchste Streichinstrument und wurde im 16. Jahrhundert in Oberitalien entwickelt.

  • Gesang

    Das einzige Instrument, das jeder Mensch immer bei sich trägt ist die eigene Stimme. Sie ermöglicht einen unmittelbaren Zugang zur Musik.

  • Gitarre

    Die Gitarre gehört zur Familie der Zupfinstrumente. Von ursprünglichen Formen aus dem Mittelalter bis hin zum modernen Gitarrentypus war es ein weiter Weg.

  • Keyboard

    Seit den 80er Jahren erlebt das Keyboard mit seinen unerschöpflichen Klangmöglichkeiten einen wahren Boom.

  • Klarinette

    In Anlehnung an die französische "Chalumeau", einer Art Schalmei, entwickelte der Nürnberger Instrumentenbauer Johann Christoph Denner Anfang des 18. Jahrhunderts die ersten Klarinetten.

  • Klavier

    Das Klavier gehört zu den vielseitigsten Instrumenten abendländischer Musikgeschichte und mit seinen 88 Tasten zu den Instrumenten mit dem größten Tonumfang.

  • Kontrabass

    Der Kontrabass ist das größte und tiefste Streichinstrument und bildet daher ein wichtiges Fundament in diversen Ensembles. Wegen seiner Größe wird der Kontrabass meist im Stehen gespielt.

  • Oboe

    Die Oboe gehört wie auch das Fagott zu den Holzblasinstrumenten mit Doppelrohrblatt.

  • Posaune

    Die Posaune ist das tiefe Instrument der Trompetenfamilie. Der Ton wird wie bei jedem Blechblasinstrument durch einen die Lippen in Schwingung versetzenden Luftstrom erzeugt.

  • Querflöte

    Die Querflöte zeichnet sich durch eine warme und weiche Klangfarbe in der tiefen Lage aus. In hohen Lagen verleiht sie einem Orchester oder Ensemble dagegen Strahlkraft und Brillanz.

  • Saxophon

    Das Saxophon ist das jüngste Mitglied der Familie der Holzblasinstrumente. Es wurde um 1850 von dem Belgier Adolph Sax entwickelt. Die Blasweise ist der Klarinette ähnlich.

  • Schlagzeug/Percussion

    Zur großen Familie der Schlaginstrumente gehört nicht nur das Drumset, sondern auch viele andere Rhythmusinstrumente.

  • Tenorhorn / Tuba

    Das tiefste Blechblasinstrument ist die Tuba. Wie ihr kleinerer Verwandter, das Tenorhorn gehört sie zu den Flügelhörnern (Bügelhörner).

  • Trompete

    Die Trompete klingt in der höchsten Tonlage von allen Blechblasinstrumenten. Sie besteht aus einem größtenteils zylindrischen Messingrohr.

  • Viola da Gamba

    Die Viola da Gambe, auch Gambe genannt, ist ein Streichinstrument mit 6 bis 7 Saiten. Entstanden ist es wie die Gitarre aus der Familie der Lauteninstrumente.

  • Violoncello

    Das Violoncello - verkürzt Cello genannt - wird aufgrund seiner Größe zwischen den Knien gehalten und klingt eine Oktave tiefer als die Bratsche.

  • Waldhorn

    Das Horn oder auch Waldhorn besteht aus einem langen mehrfach gewundenem Messingrohr, einem trichterförmigen Mundstück und einem weit ausladende Schallbecher.