Spitzweg: Friede im Land
© Foto gemeinfrei

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Ausstellung: Acedia, Trägheit und Langeweile

Nach den erfolgreichen und sehr gut besuchten Ausstellungen „Neid – Der böse Blick zum Nachbarn“ 2010, „Völlerei – genug kann nie genügen“ 2012 und „Zorn – zwischen Macht und Gerechtigkeit“ 2014 wird die Reihe zu den sieben Todsünden  im Kulturzentrum Sinsteden mit einer weiteren, der „Acedia“ fortgesetzt.

Acedia ist über Jahrhunderte ein beliebtes Thema bei Künstlern wie Albrecht Dürer, Constance-Marie Charpentier, Caspar David Friedrich und Auguste Rodin. Am Beispiel dieser Werke, als Reproduktionen in der Ausstellung, werden die unterschiedlichen Interpretationen der Acedia gezeigt.

Der international renommierte Künstler Jürgen Klauke zeigt seine große Werkgruppe ‚Formalisierung der Langeweile‘. Sie entstand 1980/81 und besteht aus schwarz-weiß Fotografien, die den Zustand der Langeweile thematisieren. Die Motive bestechen durch variantenreiche Bildanordnungen, die ihn selbst inszenieren und erahnen lassen, wie man sich im Zustand der Langweile fühlt.

Zitate von vielen bekannten Personen und Philosophen der Geschichte runden die Ausstellung ab und regen die Besucher zur Interpretation an. Texte des international renommierten Schriftstellers Salman Rushdie und Werner Post, emeritierter Professor für Philosophie der Universität Dortmund, bereichern diese Ausstellung.

Das griechische Wort Acedia lässt viele Möglichkeiten der Übersetzung zu. Als Trägheit bezeichnet man den mangelnden Willen eines Menschen aktiv zu sein. Die Langeweile hingegen ist das unwohle Gefühl, das durch ein Nichtstun hervorgerufen wird. Über Jahrhunderte hinweg und bis in unsere Zeit wurde und wird Acedia mit wechselnden gesellschaftlichen Vorgaben belegt. Das positive Potential von Langeweile wird oft verkannt. Es ist die Möglichkeit zu (Selbst-)Reflexion, zur Entspannung und Ideenfindung. Sie kann kreative Prozesse anstoßen und Handlungen initiieren. 

In einer ‚Ruhezone‘ mit blauen  XXL – Sitzsäcken kann man die Ausstellung auf sich wirken lassen, Bücher zu diesem Thema lesen und sich mit den unterschiedlichen Interpretationen der Acedia auseinandersetzen.

08.12.2016 - 23.04.2017, Kulturzentrum Sinsteden, Grevenbroicher Str. 69, 41569 Rommerskirchen