Kinderkimono
© Kazuko Nakano, Japan.

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gute Wünsche in Seide. Kinderkimonos der Sammlung Nakano

Kultur |

Gute Wünsche in Seide. Kinderkimonos der Sammlung Nakano 

2. Februar bis 26. April 2020*

Eine Auswahl von rund 100 Kinderkimonos aus der Sammlung von Kazuko Nakano entführt in die ferne Kultur Japans von der Edo-Zeit bis in die Gegenwart. Die kunstvollen Kimonos geben auf ganz besondere Weise Einblick in das alltägliche Leben japanischer Eltern und ihrer Zukunftsvorstellungen, Hoffnungen und Wünsche für die eigenen Kinder.

Kleidung ist in allen Teilen der Welt Ausdruck bestimmter Kulturen und eigener Traditionen. In Japan spielt der Kimono eine tragende Rolle: Dieser kommt nicht nur zu besonderen Anlässen als bodenlanges Ausgehgewand zum Einsatz, sondern in kürzerer Form auch im Alltag. Kimonos werden von Erwachsenen ebenso wie Kindern gleichermaßen getragen.

Die Gestaltung der Kinderkimonos ist Ausdruck elterlicher Liebe und Erwartungen für ihren Nachwuchs; sei es ein langes und erfolgreiches Leben, Gesundheit oder eine glückliche Ehe. Die Wünsche sind ebenso vielfältig wie die reiche Gestaltung der besonderen Kinderkleidung. Die Kimonos zeigen farbenfrohe Symboliken des Glücks und sind als bildliche Botschaftsträger zu verstehen. Dekorative Gestaltungselemente, wie Pflanzen- und Tiermotive sowie Darstellungen der verschiedenen Jahreszeiten schmücken die seidenen Kleidungsstücke.

*Das Museum bleibt über Karneval vom 20. bis 24.02.2020 sowie an Karfreitag, 10.04.2020, geschlossen.