Hermann Wilhelm Thywissen-Preis
© Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Über den Preis

Mit dem bundesweit ausgelobten Journalistenpreis „Pro Ehrenamt – Hermann Wilhelm Thywissen-Preis“ sollen herausragende journalistische Leistungen und Beiträge im Bereich Print, TV und Hörfunk ausgezeichnet werden, die sich auf vorbildliche Weise mit dem Thema Ehrenamt in der Gesellschaft auseinandersetzen. Außerdem wird ein Nachwuchsförderpreis ausgelobt. Der Journalistenpreis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Insbesondere sollen die Wettbewerbsbeiträge zum Stellenwert des Ehrenamtes in der Gesellschaft und über die Auswirkung auf das Gemeinwesen gewichtet werden. Durch die prämierten Beiträge soll auch deutlich werden, dass und wie Presse, Hörfunk und Fernsehen zur Stärkung des Ehrenamtes in der Gesellschaft beitragen.

Zur Person:

Hermann Wilhelm Thywissen (†), Jahrgang 1917, wie sein Großvater Wilhelm Ehrenbürger der Stadt Neuss, gehörte nach dem 2. Weltkrieg zu den Mitbegründern der Neusser CDU. Der Jurist trat 1948 in den Familienbetrieb ein, wurde 1953 Mitgeschäftsführer und leitete jahrzehntelang erfolgreich die Geschicke des Neusser Ölmühlen-Unternehmens.

Das ehrenamtliche Engagement Thywissens setzte Maßstäbe in seiner Heimatstadt und weit darüber hinaus: Mehr als 30 Jahre gehörte er dem Stadtrat an und war von 1982 bis 1987 Oberbürgermeister. Auch als Präsident des Neusser Bürgerschützenvereins und der Bürgergesellschaft sowie in vielen weiteren Ehrenämtern setzte er sich für seine Mitmenschen ein. Sein jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement hat Vorbild-Charakter auch für viele jüngere Menschen.