Zwei Vögel werden untersucht
© 540996166/iStock/Thinkstock

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Informationen für Geflügelhalter: Verhaltensregeln des Landes zur Vogelgrippe

Tiere |

Nachdem eine Eilverordnung des Bundesagrarministers Christian Schmidt von dieser Woche bereits vorsieht, dass kleinere Geflügelbetriebe Sicherheitsmaßnahmen gegen die Vogelgrippe beachten müssen, hat jetzt auch das NRW-Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) Verhaltensregel für Geflügelhalter veröffentlicht.

Für Geflügelhalter mit bis zu 1.000 Tieren und Hobbygeflügelhalter gilt eine erweiterte Dokumentationspflicht. Außerdem müssen sie die Ställe gegen unbefugten Zutritt sichern. Beim Betreten des Stalls müssen sie Schutzkleidung tragen und außerdem eine Einrichtung zur Desinfektion der Schuhe bereithalten. Im Rhein-Kreis Neus sind davon insgesamt rund 1.200 Geflügelhaltungen betroffen.

Das Kreisveterinäramt weist darauf hin, dass die Verhaltensregeln des LANUV für Kleinbetriebe mit Geflügelhaltung auf der Internetseite des Rhein-Kreises unter www.rhein-kreis-neuss.de/gefluegelhaltung zu finden sind.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.