Kinder lassen Ballons fliegen
Die Katholische St. Martin-Grundschule in Grevenbroich wurde als erste Fairtrade-Grundschule im Rhein-Kreis Neuss ausgezeichnet. © A. Baum/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

St. Martin-Schule erste Fairtrade-Grundschule im Rhein-Kreis Neuss

Fairtrade |

Hunderte Luftballons mit Postkarten und dem Slogan "Wir sind Fairtrade-Schule", die Schüler der katholischen St. Martin-Schule in Grevenbroich aufsteigen ließen, bildeten jetzt den Abschluss der bunten Feier zur Auszeichnung als erste Fairtrade-Grundschule im Rhein-Kreis Neuss. "Der Schulname St. Martin und der Gedanke des Teilens passen sehr gut zu Fairtrade", sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke beim Festakt und lobte das Engagement von Schülern, Lehrern und Eltern für den Fairen Handel. Der Faire Handel unterstützt Bauernfamilien und Plantagenangestellte in Entwicklungsländern. Durch feste Mindestpreise und eine Fairtrade-Prämie werden die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika verbessert. Zudem hilft Fairtrade im Kampf gegen ausbeuterische Kinderarbeit. Die Kampagne Fairtrade-Schools wird von TransFair e.V. getragen und bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen. Die Auszeichnungsurkunde wurde von der Neusserin Gisela Welbers an Schulleiterin Veronika Majehrke-Feldmann und der Fairtrade-Schüler-AG überreicht.

Die Grundschule ist bereits die neunte Schule im Rhein-Kreis Neuss, die im Rahmen der Fairtrade-School-Kampagne ausgezeichnet wurde. Deutschlandweit gibt es bereits 299 Schulen, die den Titel "Fairtrade-School" tragen.

Der Rhein-Kreis Neuss als erster Fairtrade-Kreis Deutschlands unterstützt die Schulen aktiv auf ihrem Weg zur Fairtrade-Schule. Sie erhalten einen Startzuschuss in Höhe von jeweils 200 Euro sowie vielfältige Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit. So werden zusammen mit der Schule Flyer, Plakate und Banner entworfen und kostenlos zur Verfügung gestellt. Kreispressesprecher Harald Vieten, zugleich Fairtrade-Kampagnenleiter beim Rhein-Kreis Neuss, wünscht sich unter den Schulen im Kreisgebiet noch viele Nachahmer, die sich für den Fairen Handel und ein faires Miteinander einsetzen. Interessierte Schulen können sich im Internet oder telefonisch bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises über die Fairtrade-School-Kampagne informieren.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.