Männer und eine Frau mit Traktor auf Wiese
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (vorne, 3.v.r.) beim Eröffnungsrundgang mit Dr. Kathrin Wappenschmidt, Leiterin des Kreislandwirtschaftsmuseums, über den Rheinischen Tiertag in Sinsteden. © A. Woitschützke / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rheinischer Tiertag im Kreiskulturzentrum Sinsteden zog Tausende von Besuchern an

Kultur |

Mehr als 5000 große und kleine Gäste haben die Veranstaltung "Rhenag Rheinischer Tiertag" rund ums Landwirtschaftsmuseum auf dem Gelände des Kreiskulturzentrums in Sinsteden besucht. Mit einem Rundgang eröffnete Landrat Hans-Jürgen Petrauschke das Spektakel, das dank der finanziellen Unterstützung des Energie- und Wasserversorgers Rhenag ausgerichtet werden konnte. Dr. Kathrin Wappenschmidt, die Leiterin der Einrichtung, freute sich über die große Resonanz bei bestem Sommerferienwetter.

Ponys, Reitpferde und Kaltblüter standen ebenso im Mittelpunkt des Interesses wie Kälbchen zum Anfassen oder die Tiere aus einer Schäferei und aus einem Eselpark. Über 30 Stände auf dem Bauernhof und im angrenzenden Gelände sorgten für ein reichhaltiges Angebot. Vertreter alter Handwerkskunst wie die "Wollverwandler", eine Gruppe von Spinnerinnen aus Bochum, zeigten etwa, wie Schafwolle versponnen und weiterverarbeitet wird. Zudem standen selbstgemachte Vogelhäuser, Teddybären, Schmuck oder auch Tee und Honig, Blumengestecke, Süßigkeiten, Obst und Gemüse zum Verkauf.

Der Förderverein des Landwirtschaftsmuseums präsentierte historische landwirtschaftliche Geräte in Aktion. Die Traktorfreunde Stommeln zeigten ihre alten "Schätzchen" mit angehängten Geräten zum Kartoffelanbau als Ergänzung der derzeit laufenden Ausstellung "Erdapfel oder Grundbirne – über den Kartoffelanbau im Rheinland". Der Maschinenring Neuss-Mönchengladbach-Gillbach und die Kreisbauernschaft verdeutlichten unterdessen, wie sich Erntemaschinen weiterentwickelt haben. Eine riesige Saatmaschine und ein Rübenroder erlaubten interessante Einblicke in den heutigen Stand der Technik.

Die Landfrauen und die Bauernschaft präsentierten sich mit einem großen Stand und vielen Angeboten für Jung und Alt. "Rund um die Milch", so lautete ihr Motto. Ein reichhaltiges Animationsprogramm der "Lernwelt Sinsteden" für Kinder und die Hüpfburg der Rhenag rundeten die Veranstaltung ab.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.