Drei Frauen sitzen im Tonstudio
Spaß am Mikrofon hatten Schülerinnen des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss im Tonstudio des Kreismedienzentrums. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Künftige Erzieherinnen im Kreismedienzentrum: Tonstudio statt Klassenzimmer

Bildung |

Erfahrungen am Mikrofon sammelten jetzt 30 künftige Erzieherinnen und Erzieher im Medienzentrum des Rhein-Kreises Neuss in Neuss-Holzheim. Die Schüler des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss tauschten mehrere Wochen lang Klassenzimmer gegen Tonstudio und nahmen eine Klangcollage zum Thema "Kindheit" auf.


Die Idee dazu hatte Lehrerin Birgit Karnbach, die schon häufiger mit dem Medienzentrum zusammengearbeitet hat und von dessen Angeboten begeistert ist. "Erzieherinnen und Erzieher sollten die Einrichtung unbedingt kennenlernen, denn hier erlebt man Medienpädagogik zum Anfassen", so ihre Überzeugung.


Tonstudio-Leiter Hans-Peter Beyenburg unterstützte die Jugendlichen bei den Aufnahmen. In kleinen Gruppen hatten die Schüler zuvor Passanten auf der Straße befragt, nach geeigneter Lyrik und Sachtexten und dazu passender Musik gesucht. Aus der Fülle des Materials wählten sie geeignete Beiträge aus und spielten diese im Tonstudio ein.


Das Ergebnis kann sich hören lassen: Die Jugendlichen wollen Ausschnitte der Collage bei der Abschlussfeier des Berufskollegs präsentieren. Außerdem planen sie eine Langfassung zum Jubiläum der Schule im nächsten Jahr. Alle Teilnehmer erhielten eine CD mit der Klangcollage.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.