Robert Kossessa, Daniel Wiens, Sven Tieves, Frank Heidemann, Colin-Raoul Rösner und Nils Gerwers am Stand von Kawasaki Robotics
Die Schüler Robert Kossessa und Daniel Wiens (rechts und Dritter von rechts) am Stand von Kawasaki Robotics mit (von links) Sven Tieves (Kawasaki), Frank Heidemann (zdi-Netzwerk), Colin-Raoul Rösner und Nils Gerwers (Kawasaki) © Kawasaki Robotics

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schüler besuchten Hannover Messe mit Kawasaki Robotics und dem zdi-Netzwerk

Schule |

Auf Einladung des japanischen Industrieroboter-Herstellers Kawasaki Robotics konnten sich zwei Schüler vom Gymnasium Norf die Hannover Messe ansehen. Daniel Wiens und Robert Kossessa hatten beim Roboter-Wettbewerb des Netzwerks "Zukunft durch Innovation" (zdi) Rhein-Kreis Neuss den ersten Platz belegt. Als Hauptpreis war ursprünglich ein Besuch bei Kawasaki Robotics in Neuss vorgesehen. Das Unternehmen hat die Jugendlichen aber kurzerhand überrascht und zu einem Besuch nach Hannover eingeladen. Die Schüler waren begeistert: "Die Hannover Messe hat uns sehr gut gefallen. Wir konnten viele technische Neuerungen sehen und teilweise auch selbst ausprobieren."

Begleitet wurden die beiden Gewinner von den Kawasaki-Mitarbeitern Nils Gerwers und Sven Tieves sowie von Frank Heidemann vom zdi-Netzwerk. Carsten Stumpf, General Manager Sales von Kawasaki Robotics: "Wir freuen uns, dass es den Schülern gefallen hat und wir ihnen mit dem Besuch auf der Hannover Messe einen kleinen Einblick in die Neuheiten auf der weltgrößten Industriegütermesse geben konnten." Das Unternehmen hatte auf seinem Stand verschiedene Roboter im Einsatz, unter anderem den neuen Schwerlast-Roboter MG10 HL, der ein Gewicht von bis zu einer Tonne bewegen kann. Er wurde eigens aus Japan hergebracht und kann etwa im Automobil- und Flugzeugbau sowie zum Bewegen von schweren Lasten im Gießereibereich eingesetzt werden.

Weitere Informationen zum zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss, seinen Partnern und seinen Angeboten stehen im Internet unter www.mint-machen.de. Das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit sowie durch das Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Es wird unter anderem unterstützt von den Unternehmen Bayer AG, Currenta GmbH & Co OHG, Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, RWE Deutschland AG, Kawasaki Robotics GmbH, Zülow AG und ZRN Rheinland GmbH.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.