Zwei Männer halten Urkunde in Bilderrahmen
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (rechts) verlieh Thomas Klaudat vom SV Rosellen den Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss. © S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Sportlerehrung: Ehrenamtspreis für Thomas Klaudat

Sport |

Vor über 300 Gästen hat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke den Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss an den Leiter der Freizeitsportabteilung des SV Rosellen, Thomas Klaudat, verliehen. Die traditionelle Sportlerehrung des Rhein-Kreises Neuss, der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss sowie des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss verlieh der Auszeichnung den würdigen Rahmen.

Mit seinem im Jahr 2011 erstmals ausgeschriebenen Sportehrenamtspreis zeichnet der Rhein-Kreis Neuss alljährlich besonderes Engagement aus. Ins Leben gerufen wurde die Ehrengabe auf Initiative des Kreissportausschuss-Vorsitzenden Thomas Welter. Das Gremium, in dem alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund vertreten sind, wählte den 54-jährigen Klaudat zum Preisträger 2016. Durch seinen Einsatz hat sich die Abteilung zu einem modernen Breitensportanbieter mit 2400 Mitgliedern entwickelt, der mit über 100 Übungsleitern und Helfern neben den klassischen Angeboten auch Trendsportarten wie Zumba offeriert. Besonders beeindruckt war die Jury von den vorbeugenden Planungen, als sich im Herbst 2015 die Sperrung der Großsporthalle Allerheiligen andeutete.

Landrat Petrauschke, Kreisdirektor Dirk Brügge, Sparkassenvorstand Heinz Mölder, die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Sport, Agnes Werhahn, der Präsident des Stiftungskuratoriums, Dieter Welsink, und der Vorsitzende des Sportbundes, Thomas Lang, gratulierten darüber hinaus über 100 Spitzensportlern aus dem Kreisgebiet zu ihren Leistungen. Ausgezeichnet wurden Deutsche Meister sowie die Erst- bis Sechstplatzierten bei Europa- und Weltmeisterschaften. Unter den Geehrten waren Nina Hemmer, Ringerin vom AC Ückerath, und Nils Schomber, Radsportler vom VfR Büttgen, deren Starts bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro praktisch perfekt sind.

Viele hochkarätige Sportler werden von der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss unterstützt. Die 1985 gegründete Stiftung verfügt heute über ein Vermögen von 3,8 Millionen Euro. Aus den Zinserträgen konnte sie in den über 25 Jahren ihres Bestehens über 1000 Sportler fördern. Aufgelockert wurde der offizielle Teil der Sportlerehrung durch den mehrfachen Paralympics-Sieger und Kabarettisten Rainer Schmidt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.