Hochbauarbeiten mit Kran
Wenn im Rhein-Kreis Neuss Wohnhäuser gebaut werden, dann sind erneuerbare Energien gefragt. Mehr als jedes dritte Gebäude soll umweltschonend beheizt werden. © 98380925, Thinkstock

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Über ein Drittel aller neu genehmigten Wohnhäuser nutzt erneuerbare Energien

Bauen |

Im Rhein-Kreis Neuss soll mehr als jedes dritte der 639 im Vorjahr genehmigten Wohnhäuser überwiegend oder ausschließlich mit erneuerbaren Energien beheizt werden. Das geht aus den aktuellen Zahlen von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt hervor. Damit liegen die Städte und Gemeinden an Rhein, Erft und Gillbach mit 33,8 Prozent über dem Landesdurchschnitt von 33,0.

Ausgerüstet werden die neuen Wohngebäude (ohne Wohnheime) mit Biomasse, Biogas/Biomethan, Holz, Solaranlagen und Wärmepumpen. Wie IT.NRW anlässlich des Tages der erneuerbaren Energien mitteilte, liegt der Gesamtanteil der Bauvorhaben mit umweltschonenden Heizenergien im Kreis Siegen-Wittgenstein mit 58,7 Prozent am höchsten und mit 12,7 Prozent in der Stadt Herne am niedrigsten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.