Ruth Braun-Sauerwein begrüßte zahlreiche Gäste zum 50-jährigen Bestehen der Einrichtung
Ruth Braun-Sauerwein, die Leiterin der Musikschule Rhein-Kreis Neuss, begrüßte in Grevenbroich zahlreiche Gäste zum 50-jährigen Bestehen der Einrichtung © A. Baum/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Musikschule feierte ihr 50-jähriges Bestehen ganz groß

Musik |

Die Musikschule Rhein-Kreis Neuss hat ihr 50-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfest in Grevenbroich gefeiert. Ruth Braun-Sauerwein, die Leiterin der Einrichtung, begrüßte dazu viele Gäste, darunter Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, den aus Neuss stammenden Bundesvorsitzenden des Verbandes deutscher Musikschulen, Professor Ulrich Rademacher, und Elke Stirken, die Vorsitzende des 1991 gegründeten Fördervereins. "Musikalische Bildung ist keine private Nebensache, sondern verdient breite gesellschaftliche Unterstützung. Und ich freue mich sehr, dass der Rhein-Kreis Neuss als Musikschulträger schon so lange erfolgreich dazu beitragen kann", sagte Landrat Petrauschke. Zahlreiche musikalische Beiträge folgten und bekamen den Applaus des Publikums.

Als Jugendmusikschule des Kreises Grevenbroich war die Einrichtung am 1. Februar 1966 an den Start gegangen. Aus anfänglich 283 wurden 3450 Schülerinnen und Schüler, die heute die Musikschule Rhein-Kreis Neuss besuchen. Diese macht ihre musikpädagogischen Angebote in Grevenbroich, Kaarst, Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen. Dabei leisten derzeit 60 Lehrkräfte über 920 Wochenstunden an 48 Unterrichtsstätten. Ihre Hauptstelle hat die Musikschule Rhein-Kreis Neuss in Grevenbroich. In Kaarst, Korschenbroich und Jüchen ist sie mit Bezirksbüros vertreten.

Die Musikschule Rhein-Kreis Neuss steht Menschen jeden Alters offen. Ihr Angebot reicht vom Babykursus über musikalische Früherziehung, den Instrumentalunterricht und die Mitwirkung in Ensembles bis zur Spitzenförderung junger Talente. So belegen ihre Schülerinnen und Schüler regelmäßig Spitzenplätze bei den "Jugend musiziert"-Wettbewerben.

Im Elementarunterricht werden Kinder ab dem ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt auf spielerische Weise an die Musik herangeführt. Es schließt sich der Instrumental- oder Gesangsunterricht an. Bei der Mitwirkung in Bands, Orchestern, Spielkreisen oder in der Kammermusik können die Schülerinnen und Schüler ihre erworbenen Kompetenzen einbringen und in einem sozialen Kontext weiterentwickeln. Zahlreiche Kooperationsprojekte runden den Auftrag der Musikschule ab. In Tagesstätten, Familienzentren, Grundschulen, Förderschulen und weiterführenden Schulen ist sie präsent.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.