Personengruppe
Antrittsbesuch im Kreishaus Neuss (von links): Wirtschaftsförderer Robert Abts, Japans Generalkonsul Ryuta Mizuuchi, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreisdirektor Dirk Brügge. © Rhein-Kreis Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Japans neuer Generalkonsul Mizuuchi erstmals zu Gast

Wirtschaft |

Der Rhein-Kreis Neuss und das japanische Generalkonsulat in Düsseldorf wollen ihre bewährte Zusammenarbeit fortführen. Das vereinbarten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und der neue Generalkonsul Ryuta Mizuuchi, der jetzt zu seinem Antrittsbesuch ins Kreishaus Neuss kam. Kreisdirektor Dirk Brügge und Wirtschaftsförderer Robert Abts begleiteten das Zusammentreffen. "Von den rund 500 japanischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sind etwa 50 im Rhein-Kreis Neuss ansässig. Firmen wie Toshiba, Yakult oder Kyocera zeigen damit, wie wichtig sie bei uns als Arbeitgeber sind. Deswegen wollen wir die passenden Rahmenbedingungen für ihren wirtschaftlichen Erfolg schaffen und miteinander im Gespräch bleiben", so Landrat Petrauschke.

Japanische Unternehmen sind als Investoren für den international ausgerichteten Rhein-Kreis Neuss weiter sehr interessant. So hat die Wirtschaftsförderung an einer Intensivierung der Kooperationen zwischen deutschen und japanischen Betrieben Interesse. Generalkonsul Mizuuchi bestätigte die Bereitschaft von Unternehmen aus seinem Land, im Großraum Düsseldorf/Rhein-Kreis Neuss zu investieren. Die Wirtschaft Japans steuert nach Jahren der Rezession wieder auf einem positiven Kurs, sieht sich aber mit einem ähnlichen demografischen Wandel wie in Deutschland konfrontiert.

Der Rhein-Kreis Neuss pflegt traditionell gute Kontakte zu Japan. Die Zusammenarbeit bei der Sportförderung mit Fukushima legt ebenso ein gutes Zeugnis dafür ab wie die Meerbuscher Partnerschaft mit der Stadt Shijonawate. Jugendaustausch-Maßnahmen schließen den Kreis. Am 5. März findet der Roboter-Wettbewerb des Netzwerks "Zukunft durch Innovation" (zdi) gemeinsam mit der Firma Kawasaki Robotics aus Neuss statt. "Das zeigt das Interesse bei uns ansässiger japanischer Firmen, sich hier zu engagieren und mit der Wirtschaftsförderung zusammenzuarbeiten", so Petrauschke. Die schon guten Kontakte sollen auch unter seiner Leitung fortgeführt werden, versprach Mizuuchi.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.