Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gesundheitskalender: Interview rund um das Krankheitsbild der Depression

Allein im Rhein-Kreis Neuss sind rund 20 000 Menschen von einer Depression betroffen. Das Gesundheitsamt informiert über die Krankheit im Internet.

Gesundheit |

Eine krankhafte Niedergeschlagenheit nennt man Depression. Das Krankheitsbild ist geprägt von Antriebsarmut, gedrückter Stimmung und sozialem Rückzug. Allein im Rhein-Kreis Neuss sind rund 20 000 Menschen davon betroffen. Um dieser Erkrankung besser zu begegnen, wurde am 9. Januar 2001 in Nürnberg das Bündnis gegen Depression gegründet.

In der Zwischenzeit gibt es bundesweit zahlreiche weitere Initiativen, die sich der Erkennung und Bewältigung einer Depression widmen. "Wir nehmen dieses Thema im Rhein-Kreis Neuss sehr ernst und haben deshalb mit dem St. Alexius/St. Josef-Krankenhaus und der Diakonie ein Bündnis auf lokaler Ebene auf den Weg gebracht, das als Zielgruppe vorwiegend Jugendliche und junge Erwachsene vorsieht", so Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky.

Die Erkrankung "Depression" ist auch Thema des Gesundheitskalenders des Kreisgesundheitsamts in diesem Monat. Im Internet können interessierte Bürgerinnen und Bürger einen einführenden Text lesen und sich ein Interview anhören, das Amtsarzt Dr. Michael Dörr mit einem Facharzt für Psychiatrie, Oberarzt Dr. Joachim Gutzke, geführt hat. Gutzke vertritt den Hauptakteur des hiesigen Bündnisses gegen Depression, das St. Alexius/St. Josef-Krankenhaus in Neuss.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.