Menschengruppe
Bei der offiziellen Namensbekanntgabe dabei (von links): Michael Busch (Werkstattrat), Raimund Hausmann (Werkstattrat), Wilfried Moll (Geschäftsführer), Hans-Jürgen Petrauschke (Landrat), Matthias Nobis (Aufsichtsratsvorsitzender Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss e.V.), Birgit Zander (Betriebsrätin), Matthias Maaßen (Verwaltungsratsvorsitzender). © VARIUS Werkstätten

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

WFB Hemmerden heißt jetzt offiziell VARIUS Werkstätten

Soziales |

Es ist amtlich: die WFB Hemmerden, die im vergangenen Sommer ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert hat, ist Geschichte. Aus ihr sind jetzt die VARIUS Werkstätten geworden. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat gemeinsam mit Geschäftsführer Wilfried Moll die Umbennenung der Werkstatt offiziell bekannt geben.

"Die Überlegung, der Werkstatt nach 50 Jahren einen neuen Namen zu geben, gab es schon länger. Die Bezeichnung 'Werkstatt für Behinderte' ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß", sagt Geschäftsführer Wilfried Moll. "Mit dem neuen Namen setzen wir ein Zeichen dafür, dass nicht die Behinderung, sondern die Menschen mit all ihren unterschiedlichen Fähigkeiten im Mittelpunkt stehen. Ich bin sehr froh, dass aus der WFB Hemmerden jetzt ganz offiziell die VARIUS Werkstätten geworden sind."

Der neue Name stammt aus den eigenen Reihen: die rund 850 Mitarbeiter der Werkstatt waren zuvor aufgefordert worden, Vorschläge einzureichen. Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern des Werkstatt- und Betriebsrats sowie der Geschäftsführung, konnte aus mehr als 60 Namensideen wählen. "VARIUS hat letztlich alle überzeugt. Das Wort bedeutet genau das, was einen großen Teil der Werkstatt ausmacht: Vielfältigkeit – die unserer verschiedenen Mitarbeiter und die des vielfältigen Angebots an Fördermaßnahmen und im Produktions- und Dienstleistungsbereich", erklärt Wilfried Moll. Auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der seit 25 Jahren im Verwaltungsrat der Werkstatt sitzt, ist zufrieden mit der Umbenennung. "Dass sich so viele Mitarbeiter bei der Namensfindung beteiligt haben, zeigt die hohe Identifikation mit ihrem Arbeitgeber. Die gute Arbeit der Werkstatt, die Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen, wird unter dem Namen fortgesetzt werden."

Zeitgleich zur offiziellen Umbenennung ist auch die neue Internetpräsenz der Werkstatt an den Start gegangen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.