Musiker mit Instrumenten
Das Festival Alte Musik in Knechtsteden findet vom 17.-25.09. bereits zum 25. Mal statt. © Thorsten Eichhorst / Festival Alte Musik

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Festival Alte Musik: Telemann reloaded und Eulenspiegeleien

Kultur |

Bei seiner 25. Jubiläumsausgabe gestalten Grundschüler und Gymnasiasten das Junge Festival und zwei Hauptproduktionen des Festivals Alte Musik Knechtsteden mit. Sie setzen sich in Kompositionen und medial mit einem der zentralen Werke im Festival, Telemanns 1757 entstandenem Oratorium "Die Tagezeiten", sowie Richard Strauss' "Till Eulenspiegels Lustigen Streiche" auseinander.

Response-Projekt "Die Tageszeiten": 1757 vs. 2016

Nachwuchs-Komponisten der musikbetonten Klasse am Norbert Gymnasiums Knechtsteden schaffen zusammen mit dem Kölner

Komponisten Thomas Taxus Beck, Leiter der Kompositionsklasse an der Rheinischen Musikschule, einen musikalischen Gegenentwurf zu Telemanns bildhaftem Oratorium "Die Tageszeiten". Bei diesem kreativen Experiment werden neue Klangquellen entdeckt und verschiedene Geräusche auf ihren emotionalen Gehalt hin untersucht und in Klangcollagen zusammengefasst. Das Ergebnis dieses Response-Projekts bringen die rund 30 Jugendlichen am 19. September in der Klosterbasilika zur Uraufführung und stellen die neuen Kompositionen der originalen Musik Telemanns, gespielt vom Barockensemble la festa musicale, gegenüber.

Barocke Bilder und zeitgenössische Musik im Bewegtbild

Am 20. September ist es dann soweit: Die Telemann'schen Tageszeiten und drei zeitgenössische Werke von Rebecca Saunders werden im Hauptprogramm des Festivals unter der Leitung von Hermann Max aufgeführt; der Deutschlandfunk zeichnet das Konzert auf. Schülerinnen und Schüler des Kunst-Leistungskurses an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Dormagen greifen das Spannungsfeld zwischen Alter und Neuer Musik auf und betten die Kompositionen in eine multimediale Lichtinszenierung ein. In Videoinstallationen unter der künstlerischen Leitung des

Videokünstler Valerij Lisac verwandeln sie den archaischen Kirchenraum der Knechtstedener Basilika in ein visuelles Gesamtkunstwerk. Ob die Naturmotive in den Instrumentalwerken bei Telemann und Saunders eine kreative Steilvorlage sind, oder ob die Schüler ganz andere Motive in der Musiksprache der Komponisten umsetzen - wir dürfen gespannt sein.

Eulenspiegeleien: Kulissenbau und Sprachspiele mit Till Eulenspiegel an Grundschulen

Das Junge Festival ist traditionell ein Festtag für die ganze Familie und findet am Sonntag, 18. September im Kulturhof des Klosters Knechtsteden statt. Die Sockenkonzerte gastieren im Bullenstall mit einer inszenierten Kammermusikbearbeitung von Richard Strauss' symphonischer Dichtung Till Eulenspiegels lustige Streiche. Die Produktion "Till erzählt" werden vier Grundschulen der Region mit einer Wort-Werkstatt und im Kulissenbau schon im Vorfeld mitgestalten. Der französische Klangkünstler Etienne Favre verwandelt den Kulturhof mit 30 seiner interaktiven Musikskulpturen les structures musicales in einen bespielbaren Musikgarten – anfassen und ausprobieren ausdrücklich erlaubt!

Festivalbegleitendes Medientraining

Die im Vorjahr begründete Medienwerkstatt für Schülerinnen und Schüler des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden wird in Kooperation mit dem Medienpartner NGZ fortgesetzt. In diesem Jahr werden die Jugendlichen mit Berichten, Rezensionen und Künstlerinterviews in Text und Video einen ganz eigenen Blick auf das Festival werfen.

Das Festival Alte Musik Knechtsteden findet zum 25. Mal in Folge statt und wird seit 1992 von seinem Gründer Hermann Max geleitet. Festival und Kolloquium werden 2016 u.a. vom Rhein-Kreis Neuss, der Sparkasse Neuss und ihrer Kulturstiftung, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, Bayer Kultur, der RheinEnergieStiftung Kultur, dem LVR, der Mangen-Stiftung, Currenta und der Energieversorgung Dormagen gefördert.

Veranstaltungsdetails:

  • Veranstaltung: 25. Festival Alte Musik Knechtsteden
  • Zeitraum: 17.-25.09.2016
  • Künstler und Termine: s. Programm
  • Veranstaltungsorte:
    • Basilika und Kloster Knechtsteden: Winand-Kayser-Straße / Klosterstraße, 41540 Dormagen
    • Kulturhof Knechtsteden: Winand-Kayser-Straße / Klosterstraße, 41540 Dormagen
    • Kreismuseum Zons & Nordhalle: Schloßstraße 1, 41541 Dormagen
    • Kolloqium: Museum Insel Hombroich, Minkel 2, 41472 Neuss
  • Kontakt: info@knechtsteden.com
  • Karten über KölnTicket (www.koelnticket.de, Tel. 0221-2801)

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.