Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Kein Abschluss ohne Anschluss": 150 Schüler des Gymnasiums Norf testen ihre beruflichen Stärken

Regalaufbau: eine der Aufgaben bei der Potenzialanalyse für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Norf

Arbeit |

150 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Norf haben jetzt ihre Sozialkompetenz und ihre künftigen beruflichen Stärken testen lassen. Sie absolvierten verschiedene Übungen bei der so genannten Potenzialanalyse. Diese Analyse gehört zu dem Landesprogramm "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) und soll den Schülern den Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium oder Beruf erleichtern.

Das Gymnasium Norf beteiligt sich in diesem Jahr - ebenso wie 24 weitere Schulen im Rhein-Kreis Neuss - an der NRW-Landesinitiative KAoA. Ab dem nächsten Schuljahr nehmen alle weiterführenden Schulen im Kreis an diesem Programm teil.

Mitarbeiter eines Duisburger Bildungsträgers stellten den Norfer Gymnasiasten sechs verschiedene Aufgaben von einer Notfallübung über den Regalaufbau bis zum Verkaufsgespräch. Dabei achteten sie konsequent auf die Fähigkeiten der Jugendlichen. Noch in diesem Monat erhalten alle Schüler eine Rückmeldung: So bekommen sie ihren persönlichen Auswertungsbogen und erfahren in einem Gespräch zusammen mit ihren Eltern, wo ihre Stärken und Interessen liegen.

Darüber hinaus gehören zu dem KAoA-Programm noch Berufsfeld-Erkundungstage und mehrwöchige Praktika im nächsten Schulhalbjahr sowie in den folgenden Schuljahren. Langfristig soll die Initiative dafür sorgen, dass die Zahl der Ausbildungs- und Studienabbrecher sinkt.

Fragen zu den Potenzialanalysen beantwortet Claudia Trampen von der Kommunalen Koordinierungsstelle im Rhein-Kreis Neuss telefonisch oder per E-Mail.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.