Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Fairschenken: Großes Angebot an fair gehandelten Schoko-Nikoläusen, Kaffee und Tee

Zum Beispiel diese Schokoläuse sind fair gehandelt.

Fairtrade |

Schoko-Nikoläuse stimmen in den Geschäften bereits seit Wochen auf die Adventszeit ein. Immer häufiger stehen auch fair gehandelte Schokofiguren in den Regalen der Supermärkte und Discounter im Rhein-Kreis Neuss.

Aber auch in kirchlichen Weltläden werden die Schokofiguren angeboten. Der Renner sind hier Nikoläuse, die in der Tradition des heiligen St. Nikolaus mit Bischofsstab und Mitra ausgestattet sind. Diese Erfahrung hat zum Beispiel Anita Lübben aus Grevenbroich gemacht, die für den Einkauf für die Weltläden in den Kirchengemeinden Elsen, Elfgen und Noithausen zuständig ist. "Wir haben zwar großzügig eingekauft, doch wir empfehlen, sich rechtzeitig mit den traditionellen Schokomännern einzudecken", sagt sie.

Nicht nur Süßes aus fairem Handel gibt es in den Weltläden; viele Läden verkaufen auch Schmuck, Accessoires und weihnachtliche Dekoartikel. Zum Beispiel der Eine-Welt-Laden im Haus Katz in Jüchen bietet unter anderem kleine Engel und Elche als Speckstein-Figürchen an. Ehrenamtlerin Ursula Klaff stellt fest, dass viele Jüchener neben Schoko-Nikoläusen auch weihnachtliches Gebäck und Spekulatius aus Fairem Handel kaufen.

Neu in diesem Jahr sind Fairtrade-Weihnachtssterne, die von Stecklingsfarmen in Äthiopien stammen. Sie wachsen in heimischen Gärtnereien heran und sind jetzt in der Adventszeit sowohl bei Floristen als auch in einigen Supermärkten und Baumärkten erhältlich.

Fairer Einkaufsführer

Wer wissen will, wo er Pflanzen, Schokolade oder auch Kaffee oder Tee mit dem grün-blauen Siegel bekommen kann, erhält weitere Informationen in dem Online-Einkaufsführer des Rhein-Kreises Neuss. Unter der Internetadresse www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de erfahren Internetnutzer, welche Unternehmen und Gastronomiebetriebe im Kreisgebiet Fairtrade- Produkte verkaufen.

Käufer von Fairtrade-Produkten unterstützen automatisch Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Denn bei Fairtrade erhalten die Landwirte faire Preise für ihre Produkte, und Arbeiter profitieren auf nachhaltig wirtschaftenden Plantagen von guten Arbeitsbedingungen.

Weitere Informationen sowie kostenlose Broschüren zum Thema Fairer Handel gibt es bei Renate Kuglin.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.