Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Projekt "aufgeweckt" mit erfolgreicher Zwischenbilanz

Kreis und Krankenkassen gemeinsam für gesunde Kinder (v.l.): Dr. Hans-Ulrich Klose (Vorsitzender des Sozial- und Gesundheitsausschusses), Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky, Gisela Salz (Regionalgeschäftsführerin der Barmer GEK) und Dr. Beate Klapdor-Volmar, Leiterin des Kinder- und Jugendärztliches Gesundheitsdienstes

Jugend |

Eine erfolgreiche Zwischenbilanz zieht der Kinder- und Jugendärztliche Gesundheitsdienst des Rhein-Kreises Neuss bei seinem Projekt "aufgeweckt - gesundes Aufwachsen im Quartier". Bei dem im Januar 2014 gestarteten Projekt werden Eltern und Kinder in Neuss-Weckhoven von der Schwangerschaft bis zur Einschulung begleitet.

Im Rahmen von "aufgeweckt" besuchten im vergangenen Jahr 272 Mütter und Väter insgesamt 16 Elternkurse zu den Themen Erste Hilfe, Prävention in der Schwangerschaft, Erziehung und Ernährung. Gleichzeitig bildeten sich 164 Erzieherinnen und Erzieher fort, und 144 Kinder wurden kinderärztlich untersucht. Während des Projektes entstand ein achtminütiger Film, der die Untersützungs-Angebote zeigt.

"Aufgeweckt" wird vom Rhein-Kreis Neuss in Zusammenarbeit mit acht Krankenkassen und der Unfallkasse NRW finanziert. Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky hebt die Vorbildfunktion des Projektes hervor: "Bisher einzigartig und  zukunftsweisend ist der Zusammenschluss von verschiedenen Krankenkassen auf Initiative des Kreises zur Finanzierung des Projektes. Schon im Vorgriff auf das erst jetzt in Kraft getretene Präventionsgesetz haben wir uns für eine stärkere Zusammenarbeit der kommunalen Akteure in der Prävention eingesetzt."

Neu bei dem Projekt ist die ununterbrochene Begleitung von Eltern und Kindern in den ersten Jahren, wobei den Kindertagesstätten und Familienzentren eine besondere Rolle zukommt. Bereits erfolgreiche Programme werden stadtteilbezogen vernetzt; ein Schwerpunkt liegt auf Kindern unter drei Jahren aus sozial benachteiligten Familien.

Der Kinder- und Jugendärztliche Gesundheitsdienst des Gesundheitsamtes Rhein-Kreis Neuss führt "aufgeweckt" zunächst bis Dezember 2016 durch; zurzeit wird über eine Anschlussfinanzierung verhandelt. Mit im Boot sind die BKK-Landesverband NORDWEST, Unfallkasse NRW, Barmer GEK, E.ON BKK, pronova BKK, Techniker Krankenkasse, AOK Rheinland/ Hamburg, Knappschaft und die IKK classic.

Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es bei Projektkoordinatorin Nadine Bollmeier. Der Film "aufgeweckt" ist unter www.rhein-kreis-neuss.de/aufgeweckt zu sehen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.