Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neue GPS-Referenzpunkte an den Kreishäusern in Grevenbroich und Neuss

Stellten den neuen geodätischen Referenzpunkt am Kreishaus Grevenbroich vor (v.l.): Michael Fielenbach, Tillmann Lonnes, Birthe Hüttemann, Armin von Hagen und Hans-Jürgen Petrauschke

Kataster |

Wer mit Hilfe von GPS-Daten unterwegs ist, kann neuerdings an zwei Referenzpunkten im Rhein-Kreis Neuss feststellen, wie genau sein Navigator ist. Sowohl vor dem Kreishaus in Grevenbroich als auch Hintereingang des Kreishauses in Neuss finden sich jetzt Stelen mit den entsprechenden Koordinatenangaben.

Produktgruppenleiter Michael Fielenbach erläutert den Nutzen der so genannten geodätischen Referenzpunkte: "Jeder kann somit an unseren Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich die Genauigkeit seines GPS-Gerätes überprüfen: Er vergleicht einfach die Soll-Koordinaten an den Stelen mit den Daten auf seinem Smartphone oder Fotoapparat."

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke stellte die GPS-Punkte gemeinsam mit Kreisdezernent Tillmann Lonnes, Katasteramtsleiter Armin von Hagen sowie Michael Fielenbach und Birthe Hüttemann vom Katasteramt vor. Weitere Erklärungen dazu bietet der Flyer "GPS-Referenzpunkte". Die Faltblätter sind kostenlos in den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich jeweils am Bürger-Servicecenter erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.