Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Jugendämter und Kreisgesundheitsamt arbeiten beim Kinderschutz zusammen

Personengruppe

V.l.: Kreisdezernent Tillmann Lonnes, Marion Klein (Kreisjugendamt), Peter Annacker (Jugendamt Meerbusch), Martina Hermann-Biert (Jugendamt Dormagen), Susanne Ewertsen (Jugendamt Kaarst), Birgit Schikora (Jugendamt Grevenbroich), Markus Hübner (Jugendamt Neuss) und Beate Klapdor-Volmar (Kreisgesundheitsamt).

Jugend |

Kinder so früh und so gut wie möglich schützen - das ist das Ziel einer Vereinbarung, die jetzt Vertreter der Jugendämter aus dem Rhein-Kreis Neuss und des Kreisgesundheitsamtes unterschrieben haben. Für eine Vernetzung und Kooperation im Kinderschutz machten sich Amtsleiter und Vertreter des Kreisjugendamtes, der Jugendämter in Dormagen, Grevenbroich, Kaarst, Meerbusch und Neuss und Beate Klapdor-Volmar als Leiterin des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes vom Kreisgesundheitsamt stark. Im Beisein von Kreisdezernent Tillmann Lonnes setzten sie ihre Unterschrift unter eine entsprechende Vereinbarung.

Gemeinsame Standards, Qualitätsdialoge und Fortbildungen sollen einen wirksamen Kinderschutz von Anfang an sicherstellen. In der Vereinbarung sind sowohl Handlungsaufträge und -anforderungen als auch alle Zuständigkeiten geklärt. Sie legt so die Zusammenarbeit zwischen Gesundheitsamt und Jugendhilfe verbindlich fest.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.