Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Crohn-und-Colitis-Tag am 18. Oktober: Entzündliche Darmerkrankungen im Fokus

Dr. Berthold Brodin, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, äußert sich in der Interviewreihe "12 mal 12" des Kreisgesundheitsamts über chronisch entzündliche Darmerkrankungen.

Gesundheit |

Hinter Bauchschmerzen und Durchfall verbergen sich zumeist infektiöse oder ernährungsbedingte Darmerkrankungen. Gelegentlich kann das Beschwerdebild jedoch auf eine längerfristige Krankheit hinweisen. Darauf hat das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss anlässlich des Crohn-und-Colitis-Tags am 18. Oktober hingewiesen. Es bietet Informationen im Internet.

Rund 350 000 Menschen in Deutschland sehen sich derzeit mit dem Kürzel "CED" für chronisch entzündliche Darmerkrankungen konfrontiert. Der Begriff umfasst insbesondere den Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa. Beiden Erkrankungen ist zurzeit bundesweit eine Vielzahl von Aktionen gewidmet. Auch der Rhein-Kreis Neuss bleibt dabei nicht außen vor: So äußert sich in der Interviewreihe "12 mal 12" des Kreisgesundheitsamts der in Neuss niedergelassene Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Dr. Berthold Brodin, zum Thema.

Brodins besonderes Augenmerk gilt künftigen Therapieoptionen. Hoffnung setzt der Experte vor allem auf eine therapeutisch herbeizuführende Veränderung der Darmflora. Wirksam eingesetzt werden können aber bereits jetzt Lecithin, sogenannte TNF-Alpha-Blocker und auch Antibiotika. Die Ausführungen des Experten können im Internet nachgelesen werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.