Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss bei der "Expo Real": Standort für Investitionen mit Zukunft

Optimistisch bei der „Expo Real“ in München (von links): Landrat Hans-Jürgen Petrauscke, IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin

Wirtschaft |

Der Niederrhein ist ein attraktiver Wirtschaftsraum für Investitionen mit Zukunft. Darauf haben der Rhein-Kreis Neuss und seine Partner bei der internationalen Gewerbe-Immobilien-Ausstellung "Expo Real" in München hingewiesen. Angeführt von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Kreisdirektor Dirk Brügge und Wirtschaftsförderer Robert Abts, präsentierte sich der Kreis am Stand der Standort Niederrhein GmbH, an dem auch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Jürgen Steinmetz, der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, gern vorbeischauten.

Bei der Eröffnung mit den (Ober-) Bürgermeistern, Landräten und IHK-Präsident Heinz Schmidt mahnte Landrat Petrauschke wichtige Weichenstellungen an, die im neuen Landesentwicklungsplan und im künftigen Regionalplan verankert werden müssten, damit der Niederrhein und mit ihm der Rhein-Kreis Neuss auch künftig eine wesentliche Rolle bei Unternehmen und Investoren spielen könne. "Wichtig ist es dabei, die Zusammenarbeit über die Stadt- und Gemeindegrenzen hinweg zu stärken", so Petrauschke, der sich von den geplanten interkommunalen Gewerbegebieten Grevenbroich/Jüchen, Dormagen/Neuss, Meerbusch/Krefeld und Grevenbroich/Rommerskirchen  starkes Wachstum und viele Arbeitsplätze verspricht.

Am Stand der Standort Niederrhein GmbH, zu deren Gesellschaftern der Rhein-Kreis Neuss gehört, ging es nicht nur um neue Flächenpotenziale durch interkommunale Gewerbegebiete, sondern auch um aktuelle Projekte zur Revitalisierung von Industrie- und Militärflächen sowie neue Entwicklungen in der Logistik-Branche. "Das sind alles Themenfelder, auf denen auch der Rhein-Kreis Neuss eine wichtige Rolle spielt", hieß es in der Kreis-Delegation, die sich äußerst zufrieden mit den intensiven Gesprächen am gut besuchten Stand zeigte.

Der Rhein-Kreis Neuss war in München mit insgesamt zwölf Immobilien- und Flächenangeboten aus allen Städten und Gemeinden vertreten. Auch die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie die Wirtschaftsförderer aus den Kommunen waren deshalb zur "Expo Real" gekommen. Erstmals sichtbar wurde dort das Thema "Metropolregion Rheinland". Der Schriftzug war auf allen Ständen der Rheinschiene einheitlich zu sehen und wurde mit vielen prominenten Gästen eifrig diskutiert.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.