Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Treffen unter Freunden: Hauptkreistreffen der Kreisgemeinschaft Rößel e.V. zum 32. Mal in Neuss

Den Festvortrag "70 Jahre Flucht und Vertreibung" hielt in diesem Jahr Dr. Bernhard Worms, Staatssekretär a.D., Präsident der Europäischen Senioren Union aus Pulheim.

Aktivitäten |

Es ist in jedem Jahr ein freudiges Wiedersehen, wenn sich im September die Mitglieder der Kreisgemeinschaft Rößel e.V. in der Landsmannschaft Ostpreußen aus ganz Deutschland in Neuss im BBZ Hammfeld treffen. Seit mittlerweile 31 Jahren besteht die Patenschaft des Rhein-Kreises Neuss für die Kreisgemeinschaft Rößel – und daher werden die "Paten" zur Feierstunde im Rahmen des Treffens immer sehr herzlich begrüßt.

Kreisvertreter Reinhard Plehn würdigte die Unterstützung des Rhein-Kreises Neuss über so viele Jahre. Der Rhein-Kreis Neuss unterstützt die Kreisgemeinschaft Rößel jährlich mit einem Zuschuss insbesondere zur Durchführung des Hauptkreistreffens und für kulturelle Veranstaltungen im Rhein-Kreis Neuss sowie als Unterstützung für die laufende Geschäftsführung und die Herausgabe des vierteljährlich erscheinenden Rößeler Heimatboten. Zudem wird im Kreishaus in Grevenbroich die elektronische Heimatkreisdatei Rößel geführt und ein kleiner Ausstellungsraum sowie ein Archivraum für Karteien, Sammlungen und Erinnerungsstücke bereitgestellt.

In diesem Jahr überbrachte der 1. stellvertretende Landrat Dr. Hans-Ulrich Klose die Grüße von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sowie des Kreistages und der Verwaltung, begleitet vom Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Europäische Nachbarn, dem Kreistagsabgeordneten Franz-Josef Radmacher, sowie dem Kreistagsabgeordneten Harald Holler. Die aktuellen Ereignisse in Deutschland und Europa, so der stellvertretende Landrat, zeigten, wie wichtig es in diesen Wochen sei, daran zu erinnern, was Heimat bedeute. "Denn Heimat ist nicht so selbstverständlich wie die meisten Menschen das in unserem Land schon gewohnt sind". Klose dankte der Kreisgemeinschaft Rößel für ihre Aktivitäten im Rhein-Kreis Neuss und für ihre Leistungen in einem Europa des friedlichen Miteinanders.

Den Festvortrag "70 Jahre Flucht und Vertreibung" hielt in diesem Jahr Dr. Bernhard Worms, Staatssekretär a.D., Präsident der Europäischen Senioren Union aus Pulheim. Die zurückliegenden 70 Jahre seien auch eingebettet in die drei Jahrzehnte währende Patenschaft des Rhein-Kreises Neuss: "Eine neue Heimat wurde gefunden – und in dieser neuen Heimat konnte jeder, der es wollte, auch wurzeln!" Worms rief dazu auf, die Dankbarkeit für diese gute Entwicklung heute umzusetzen in den gemeinsamen Impuls "Wir machen mit, und wir werden all unsere Kräfte einbringen, um Verhältnisse in unserem Umfeld zu schaffen, in denen es sich zu leben lohnt".

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.