Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises im Fokus niederländischer Experten

Kreisdirektor Dirk Brügge (rechts) und WFG-Geschäftsführer Robert Abts (Zweiter von rechts) berichteten über die Wirtschaftsförderung

Wirtschaft |

Der Rhein-Kreis Neuss gehört zu den dynamischsten Wirtschaftsregionen in Nordrhein-Westfalen und erfüllt wichtige Funktionen im internationalen Handel, als europäisches Logistikdrehkreuz sowie als Industrie- und Innovationsstandort. Diese Meinung vertraten Kreisdirektor Dirk Brügge und Robert Abts, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Rhein-Kreis Neuss, im Düsseldorfer Generalkonsulat für das Königreich der Niederlande.

Generalkonsul Antonius Lansink hatte beide eingeladen, vor einer  Expertengruppe aus den Niederlanden über die Arbeit und Wirkung der Wirtschaftsförderung aus der Perspektive der öffentlichen Verwaltung zu berichten. Die Zuhörer wurden von Richard van Zwol, Generalsekretär des niederländischen Ministeriums für Inneres und Königreichsbeziehungen sowie Vorsitzender der Kommission „Öffentliche Verwaltung“ angeführt. Unter den Teilnehmern waren Vertreter aus den niederländischen Staatsministerien sowie hochrangige Vertreter niederländischer Städte und Gemeinden von Amsterdam bis Zwolle. 

„Der Rhein-Kreis Neuss hilft den Städten und Gemeinden, ihre Wirtschaftsförderung in den regionalen Kontext einzubinden und so unseren gemeinsamen Standort zu stärken“, sagte Kreisdirektor Brügge. Robert Abts nannte die Themen „Globalisierung“, „Digitalisierung“, „Nachhaltige Wirtschaft“ und „Demografischer Wandel“ als allgemeine Herausforderungen, bei denen sich Wirtschaft und Wirtschaftsförderung in Zukunft stärker werden aufstellen müssen.

In der anschließenden Diskussion mit den niederländischen Experten ging es auch um die Abgrenzung von Wirtschaftsförderung auf den verschiedenen staatlichen Ebenen von Bund und Land bis hin zu den  Kreisen und Kommunen sowie um die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Die Niederlande sind mit über 200 Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss vertreten. In der Außenwirtschaftsförderung zählen sie zu den Schwerpunkten der Wirtschaftsförderer – sowohl in gemeinsamen Projekten als auch bei der Förderung der Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Unternehmen.

Nächste Gelegenheit zur Vernetzung ist die deutsch-niederländische Innovationskonferenz zum Thema „Neue Werkstoffe“, die die Kreiswirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat sowie mit verschiedenen Ministerien aus den Niederlanden und aus NRW und weiteren Partnern am 7. Dezember in Neuss ausrichtet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.