Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Stimmungsvoller Schützenfestempfang des Rhein-Kreises Neuss mit König Markus I

Schützenfestempfang im Kreishaus Neuss (von links): Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, König Markus Reipen, Edelknabenkönig Benjamin Schommers, Königin Susanne und Schützenpräsident Thomas Nickel

Kultur |

Die Schützen und ihre Gäste sind bestens gerüstet für das Fest der Feste. Das zeigte der große Schützenfestempfang, zu dem der Rhein-Kreis Neuss wieder geladen hatte. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freute sich über den Besuch von über 300 Gästen, an der Spitze das amtierende Königspaar Markus I. und Susanne Reipen sowie Thomas Nickel, der Präsident des Bürger-Schützen-Vereins.

Petrauschke verlieh seiner Dankbarkeit darüber Ausdruck, dass zahlreiche Schützen dabei waren, als die Welle der Hilfsbereitschaft über den Rhein-Kreis Neuss schwappte, um hunderte Flüchtlinge aus aller Welt kurzfristig zu versorgen. "Welche Notlagen es auch sind, die Menschen bewegen, ihre Heimat zu verlassen - ich will hier ganz deutlich sagen: Für Fremdenfeindlichkeit ist bei uns kein Platz!", so der Landrat. Das kunterbunte Schützenregiment beweise seine Offenheit Jahr für Jahr, wenn aus anderen Ländern und selbst von anderen Kontinenten regelmäßig gestandene Männer anreisten, um "beim schönsten Schützenfest der Welt" mitzumarschieren.

Deshalb unterstützt Petrauschke auch "mit Nachdruck und mit ganzem Herzen" die Bewerbung des Schützenbrauchtums als Unesco-Weltkulturerbe. "Das haben Sie - das haben alle Schützen verdient. Und ich bin sicher, dass sich den vorgetragenen guten Argumenten auch die Kommission nicht verschließen wird", hieß es.

Petrauschke überreichte König Markus Reipen, einem begeisterten Motocross-Fahrer, einen goldverzierten Helm mit Krone obenauf. Königin Susanne bekam nicht nur einen prächtigen Blumenstrauß, sondern auch Jahreskarten fürs Schloss Dyck. Edelknabenkönig Benjamin Schommers erhielt einen Fußball aus dem Fairen Handel und einen Gutschein für einen Elektronikfachmarkt. Doch damit der Geschenke nicht genug: Schützenpräsident Thomas Nickel, der am Tag des Empfangs seinen Geburtstag feierte, wurde nicht nur eine große Torte überreicht, sondern konnte sich außerdem über zwei gerahmte Seiten der Neuß-Grevenbroicher Zeitung freuen, die über seinen erfolgreichen Königsschuss vor 25 Jahren berichtete.

Bei den Klängen des Musikvereins "Frohsinn Norf" bot sich die Gelegenheit zu vielen herzlichen Begegnungen, bei denen die Vorfreude aufs Schützenfest im Vordergrund stand. Für die Besucher gab es nicht nur einen Imbiss und kühles Bier, sondern auch die traditionellen Lebkuchenherzen, auf denen ein Bild des Königspaares genauso zu sehen ist wie der Schriftzug des Rhein-Kreises Neuss. Bei den Damen erfreuten sich fair gehandelte Rosen aus Lateinamerika großer Beliebtheit.

Zu den Besuchern des Schützenfestempfangs gehörten Generalkonsul Francisco de Asis Aguilera Aranda aus Spanien, der aus Neuss stammende Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sowie zahlreiche Landtags- und Kreistagsabgeordnete. Der ehemalige Landrat Dieter Patt sowie viele Kommunalpolitiker aus den Städten und Gemeinden ließen es sich außerdem nicht nehmen, aufs große Heimatfest anzustoßen. Monsignore Guido Assmann, der Kreisdechant der katholischen Kirche, genoss die stimmungsvolle Atmosphäre des Empfangs genauso wie Vertreter von Unternehmen aus der Nachbarschaft. Die Königspaare der vergangenen Jahre sowie viele Korpsführer schlossen den illustren Kreis der Gäste aus nah und fern.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.