Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Migranten-Stipendium des Rhein-Kreises Neuss: Svetlana Chernyshova hat ihr Studium erfolgreich abgeschlossen

V.l.: Kreisschulldezernent Tillmann Lonnes, Projektleiterin Eva Schmitt-Roth und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit der erfolgreichen Stipendiatin Svetlana Chernyshova (2.v.r.)

Schule |

Svetlana Chernyshova hat es geschafft: Die heute 25-Jährige kam 2001 mit elf Jahren aus Russland nach Deutschland, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Nach einem vorbildlichen Abitur studierte sie mit dem Migranten-Stipendium des Rhein-Kreises Neuss Kultur- und Medienwissenschaften in Düsseldorf und hat jetzt den Masterstudiengang im Fach Medienkultur-Analyse mit "Eins" abgeschlossen.

Die frisch gebackene Master-Absolventin war 2009 die erste Abiturientin, die von dem Migranten-Stipendium profitierte. "Mit dieser Förderung konnte ich mich auf mein Studium konzentrieren", berichtet sie, "das Stipendium hat mir eine finanzielle Sicherheit gegeben." 300 Euro erhalten die Stipendiaten pro Monat ab dem ersten Semester für ihren Bachelor- bzw. Masterstudiengang. Zurzeit werden zehn Studenten unterstützt.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gratulierte der Neusserin gemeinsam mit Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes und Projektleiterin Eva Schmitt-Roth. Petrauschke sagte mit Blick auf Svetlana Chernyshovas hervorragende Leistungen: "Sie sind mit Ihrem Werdegang Vorbild für andere junge Menschen, die in unserer Gesellschaft Fuß fassen und erfolgreich sein wollen."

Als Svetlana Chernyshova vor 14 Jahren ohne Deutschkenntnisse aus Moskau nach Neuss kam, besuchte sie sofort einen Intensiv-Deutschkursus für Migranten am Quirinus-Gymnasium. Mit einem Notendurchschnitt von 1,2 legte die ehrgeizige Schülerin wenige Jahre später das drittbeste Abitur in ihrem Jahrgang ebenfalls am Quirinus-Gymnasium ab und engagierte sich darüber hinaus für andere Kinder mit Migrationshintergrund. Später ermutigte die Stipendiatin bei Schulbesuchen im Rhein-Kreis Neuss angehende Abiturienten mit einem ähnlichen Bildungsweg, ebenfalls ein Studium aufzunehmen.

Svetlana Chernyshova volontiert nun nach ihrem Master-Abschluss im Düsseldorfer Kulturzentrum "ZAKK" und entwickelt dort Angebote für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. "Ich finde sowohl die Praxis als auch die Theorie interessant", zeigt sie sich begeistert von ihrer Arbeit im Kulturbereich und berichtet, dass sie neben der praktischen Tätigkeit an ihrer Promotion arbeiten will.

Migranten-Stipendium

Erfolgreiche und sozial engagierte (Fach-)Abiturienten, die mit ihren Familien aus dem Ausland eingewandert sind und seit mindestens drei Jahren im Rhein-Kreis Neuss leben, können sich mit ihrem Abiturzeugnis für das Migranten-Stipendium bewerben. Jedes Jahr sind Schulen mit gymnasialer Oberstufe dazu aufgerufen, geeignete Kandidaten zu einer Bewerbung zu ermutigen. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/migrantenstipendium.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.