Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Handy-Kulturführer "Kultohr": Rundgang durch Grevenbroich ist stark gefragt

Für den "Stadtrundgang" durch Grevenbroich - hier die Kreisverwaltung - interessierten sich in den vergangenen zwölf Monaten genau 4938 Nutzer des Handy-Kulturführers "Kultohr"

Kultur |

Der "Stadtrundgang" war in den vergangenen zwölf Monaten das beliebteste Grevenbroicher Angebot für die Nutzer des Handy-Kulturführers "Kultohr". Insgesamt 4.938 Einwahlen verzeichnete der kostenlose Service des Rhein-Kreises Neuss in Deutsch und Englisch. Gefragt waren auch die Informationen über Hülchrath (763 Einwahlen), den Braunkohle-Tagebau (517) und das Zisterzienser-Kloster Langwaden (184). Stadtweit wurden in den letzten zwölf Monaten 5.885 Einwahlen beim "Kultohr" gezählt. Kreisweit waren es rund 48.000.

Mit "Kultohr" wird seit 2008 jedes Handy zum Audio-Fremdenführer. Die Nutzung des mehrfach prämierten Handy-Kulturführers wurde auf Grund der Nachfrage weiter ausgebaut. Neben Epochen wie Römer-, Franzosen- und Preußenzeit sind weitere Standorte aufgenommen worden. Außerdem wurde "Kultohr" auch auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ausgerichtet. 2012 wurde begonnen, touristische Hinweisschilder für die Nutzer aufzustellen. Dies hat die Zugriffszahlen deutlich erhöht. In Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Kulturämtern wird der Service 2015 weiter ausgebaut. Es liegen Anfragen von Vereinen und Dorfgemeinschaften vor. Näheres im Internet: www.kultohr-rkn.de.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.