Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreiskrankenhaus Dormagen: Neue Großküche ist auf einem guten Weg

Baustellenbesichtigung an der künftigen Großküche am Kreiskrankenhaus Dormagen (von links): Ralf H. Nennhaus, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Erik Lierenfeld und Dirk Brügge

Gesundheit |

Der Rohbau für die künftige Großküche am Kreiskrankenhaus Dormagen steht. Davon überzeugten sich jetzt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreisdirektor Dirk Brügge. "Die Küche wird modernsten Ansprüchen genügen und unsere Patienten und die anderen Kunden optimal versorgen", versprach Petrauschke. Die Entscheidung für einen Neubau sei nicht schwer gewesen, denn die dringend notwendige Sanierung der bisherigen Küchen an den beiden Kreiskrankenhäusern in Dormagen und Grevenbroich wäre deutlich teurer geworden.

Gemeinsam mit Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld und Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus sahen sich Petrauschke und Brügge die Fortschritte auf der Baustelle an, auf der Architektin Gordana Nevjestic die Regie führt. Die künftige Großküche entsteht auf einem knapp 3.400 Quadratmeter großen Grundstück in der Verlängerung der Elsa-Brändström-Straße in Hackenbroich und misst fast 2.000 Quadratmeter. Die Maße des eingeschossigen Baus betragen 30 mal 65 Meter.

In der Großküche sollen rund 2.500 Speisen pro Tag für die Kreiskrankenhäuser sowie weitere Kunden wie Kindergärten oder Schulen zubereitet werden. Zur Anwendung kommt dort das sogenannte Cook & Chill-Verfahren. Das Essen wird nach Anlieferung vor Ort fertig gegart, so dass die Vitamine erhalten bleiben. Zurzeit finden Fassaden- und Dachdeckerarbeiten in dem Komplex statt. Am 10. August beginnen die Elektro-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallationen. Im Mai nächsten Jahres soll das Gebäude fertig werden; im Sommer ist die erste Auslieferung der Speisen geplant.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.