Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss organisierte das zweite Pferdefestival in Wickrath

Erfolg beim zweiten Pferdefestival im Park von Schloss Wickrath, das der Rhein-Kreis Neuss organisiert hatte: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und die Züchterfamilie Pferdmenges aus Jüchen-Waat.

Freizeit |

Das zweite Pferdefestival im Park von Schloss Wickrath war ein großer Erfolg. Dort trafen sich Züchter aus dem Rheinland und dem benachbarten Ausland mit ihren Tieren, um sich der Jury des Rheinischen Pferdestammbuchs und des Hannoveraner-Verbands zu stellen. Vor zahlreichen Besuchern und bei schönstem Wetter wurden die Stuten und Fohlen durch die Jungzüchter der Kreispferdezuchtvereine Rhein-Kreis Neuss/Stadt Mönchengladbach und Rhein-Erft-Kreis/Stadt Köln präsentiert. Der Rhein-Kreis Neuss trat als Ausrichter und Organisator der Veranstaltung auf. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke übernahm die Übergabe des Wanderpreises für die Reitpferdesiegerstute.

In Wickrath wurden insgesamt 17 Reitpferdestuten und acht Kleinpferdestuten bewertet und in die Stutbücher der Zuchtverbände aufgenommen. Danach wurden 30 Reitpferde und zehn Kleinpferdefohlen durch den Schauring geführt, damit man sich von deren Qualitäten überzeugen konnte. Überragend zeigte sich die dreijährige Stute "Romy P" aus der Zuchtstätte von Heinz-Walter Pferdmenges in Jüchen-Waat. Sie wurde durch den Deutschen Meister im Vorführwettbewerb, den Sohn des Züchters, Yannik Pferdmenges, perfekt in Szene gesetzt. Die Stute überzeugte in allen Einzelnoten und konnte sich den Titel der Gesamtsiegerstute sichern. Reservesiegerstute wurde die dreijährige "Ricarda" des Züchters Theo Winters aus Grevenbroich. Beide Stuten erhielten tosenden Applaus bei ihrer Ehrenrunde.

In der Sektion "Kleinpferdestuten" stach die durch Jungzüchter Stefan Baehren vorgestellte Kaltblutstute "Et Marie von Eisenherz" der Eheleute Faßbender aus Kerpen-Sindorf heraus. Mit einer durchweg guten Bewertung wurde sie Siegerstute. Sichtlich zufrieden mit seiner Reservesiegerstute "Strenesse" war denn auch Gerhard Kieffer aus Ruppichteroth. Das dreijährige Tier bestach in allen Merkmalen mit hohen Noten.

Dass die Qualität der auf der Schau gezeigten Reitpferdefohlen überdurchschnittlich gut war, ließ sich durch die Vergabe von fünf Goldmedaillen erkennen. Sehr erfolgreich waren dabei vor allem die Züchter Rütten-Janßen, Schmitz-Leitner und Kellerwessel, die mit ihren überragenden Fohlen jeweils ganz vorn landeten. Die Connemara-Pony-Züchterin Rita Otten aus Mönchengladbach bewies einmal mehr ihr Können. Ihr Stutfohlen aus der Staatsprämienstute "Rosalie S" erhielt nach einem überzeugenden Auftritt die Goldmedaille bei den Kleinpferdefohlen. Den Abschluss des Festivals prägte das einzige Pintofohlen des Züchters Giammaria Mossa aus Dormagen. Das fünf Wochen alte Hengstfohlen zeigte eine hervorragende Trabbewegung und erhielt ebenfalls die begehrte Goldmedaille.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.