Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"CHECK IN Berufswelt": Jugendliche warfen Blick hinter die Kulissen von Unternehmen

"CHECK IN Berufswelt": Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sprach bei Ikea in Kaarst mit Vertretern der Firma sowie mit Schülerinnen und Schülern, die sich für Ausbildungsmöglichkeiten interessierten.

Arbeit |

Insgesamt 66 Unternehmen, Hochschulen und öffentliche Institutionen im Rhein-Kreis Neuss haben jetzt ihre Türen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 geöffnet. Bei der Nachwuchsinitiative "CHECK IN Berufswelt" konnten die Jugendlichen Ausbildungs- und Studienangebote der heimischen Wirtschaft live und vor Ort kennenlernen. "CHECK IN Berufswelt" war eine dezentrale Veranstaltung, die von den teilnehmenden Unternehmen in den eigenen Betrieben durchgeführt wurde.

"Um Jugendliche bestmöglich in den Arbeitsmarkt integrieren zu können, ist es wichtig, dass sich die Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig mit ihrer beruflichen Zukunft auseinandersetzen und realistische Perspektiven aufgezeigt bekommen", so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Bei "CHECK IN Berufswelt" hätten die Unternehmen außerdem die Möglichkeit gehabt, in direkten Kontakt mit potenziellen Nachwuchskräften zu kommen, was angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels von großer Bedeutung sei. 

Durch Einblicke in die Praxis, Rundgänge durch den laufenden Betrieb sowie Gespräche mit Ausbildern und Auszubildenden bekamen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler konkrete Informationen über die jeweiligen Berufsbilder. Die "CHECK IN Berufswelt"-Tage sind somit häufig der erste Schritt zu einem Praktikum, zu einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder zu einem dualen Studium in einer der Firmen.

Ein Unternehmen, das sich zum wiederholten Mal an der Initiative beteiligte, ist die Ikea Deutschland GmbH & Co KG in Kaarst. Landrat Petrauschke sprach dort mit Vertretern der Firma sowie mit den rund 25 Schülerinnen und Schülern, die sich für Ausbildungsmöglichkeiten interessierten. "Wir hatten wieder viele interessierte und engagierte Schüler und Studenten in unserem Haus. Auch dieses Jahr konnten wir die Teilnehmer für unsere Ausbildungsberufe sowie für unsere Weiterbildungsmöglichkeiten begeistern", so Isabel Klein, Teamleiterin Personal/Ausbildung bei Ikea Deutschland. Ikea bietet Ausbildungsplätze für die Berufe "Kaufmann/-frau – Einzelhandel", "Fachmann/-frau – Systemgastronomie", "Kaufmann/-frau – Bürokommunikation” sowie "Gestalter/in für visuelles Marketing" an. Außerdem können dort Schülerpraktika absolviert werden.

In Grevenbroich informierte auch die Verwaltung des Rhein-Kreises Neuss über Ausbildungsberufe. Die Palette reichte vom Verwaltungswirt bis zum Fachinformatiker, vom Bauzeichner bis zum Vermessungstechniker, vom Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste bis zum Hauswirtschafter und Altenpfleger. Darüber hinaus bietet der Rhein-Kreis Neuss den dualen Studiengang Bachelor of laws (vormals Diplom-Verwaltungswirt) an. Die Bundeswehr als einer der größten deutschen Arbeitgeber präsentierte ihre Karrierechancen in Uniform und Zivil in einem großen Truck vor dem Kreishaus.

"CHECK IN Berufswelt" ist eine gemeinsame Initiative der Wirtschaft in Krefeld, im Kreis Viersen, in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss, die 2010 gestartet wurde. Auch dieses Jahr öffneten insgesamt rund 240 Betriebe in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Rhein-Kreis Neuss ihr Türen und machten mehr als 200 verschiedene Ausbildungsberufe und Praktika mit und ohne Kombination eines entsprechenden Studiengangs in der betrieblichen Praxis erlebbar.

Initiiert wurde "CHECK IN Berufswelt" von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, der Stadt Krefeld, der Stadt Mönchengladbach, der Stadt Neuss, dem Rhein-Kreis Neuss, dem Kreis Viersen, den Agenturen für Arbeit in Krefeld und Mönchengladbach/Neuss, der Unternehmerschaft Niederrhein, der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach, der Hochschule Niederrhein, der EUFH Europäische Fachhochschule, der Hochschule Neuss für Internationale Wirtschaft, der FOM Hochschule in Neuss, der MGconnect-Stiftung, den Wirtschaftsförderungsgesellschaften in Krefeld und im Kreis Viersen sowie von der Regionalagentur Niederrhein.

Schirmherren der Aktion waren der Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, Dr. Dieter Porschen, der Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Gregor Kathstede, der Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, Hans Wilhelm Reiners, der Landrat des Kreises Viersen, Peter Ottmann, der Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke, und der Bürgermeister der Stadt Neuss, Herbert Napp.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.