Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Güteausschuss mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltungen tagte im Rhein-Kreis Neuss

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (vorne, 1. v.r.) und Kreiswirtschaftsförderer Robert Abts (vorne, 2. v.r.) mit dem Güteausschuss mittelstandsfreudliche Kommunalverwaltung im Kreishaus Grevenbroich

Wirtschaft |

"Wir machen Schluss mit langwierigen Verwaltungsakten", lautet das Motto der deutschlandweiten Gütegemeinschaft mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltungen, die jetzt mit ihrer jährlichen Güteausschusssitzung im Rhein-Kreis Neuss tagte. Als Gastgeber und Vorstandsmitglied der Gütegemeinschaft konnte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke dazu im Kreishaus Grevenbroich 18 Mitgliedskommunen begrüßen.

"Eine effiziente Verwaltung ist ein bedeutender Standortfaktor im Wettbewerb um Unternehmen. Mit unserem RAL-Gütezeichen schaffen wir für die Wirtschaft Verlässlichkeit und Transparenz", so Petrauschke zur Auszeichnung von Kommunen durch die Gütegmeinschaft für Mittelstandsfreundlichkeit. Zu den Themen in Grevenbroich gehörte neben der Vorbereitung der Mitgliederversammlung im November auch die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur Erweiterung der Qualitätsmerkmale, die für eine Zertifizierung erfüllt werden müssen. Außerdem diskutierte der Güteausschuss über Anpassungen, die es auch kleinen Gemeinden ermöglichen, die Erfolgskriterien zur Zertifizierung zu erreichen.

Das Qualitätssiegel der Gütegemeinschaft, das mit dem Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) entwickelt worden ist, umfasst aktuell 14 Kriterien, die die besondere Leistungsfähigkeit einer Kommunalverwaltung im Hinblick auf ihre Mittelstandsorientierung dokumentieren. Der Rhein-Kreis Neuss, der zu den Gründungsmitgliedern der RAL-Gütegemeinschaft gehört, wurde bereits fünf Mal in Folge zertifiziert, zuletzt 2014. Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises arbeitet auch in den Steuerungsgremien der Gütegemeinschaft mit, der zurzeit insgesamt 40 Kreise, Städte und Gemeinden angehören.

Am Vortag ihrer Sitzung hatten die Mitglieder des Güteausschusses Gelegenheit, gemeinsam mit Kreiswirtschaftsförderer Robert Abts und seiner Mitarbeiterin Anna Gascard den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss kennenzulernen. Mit einer Führung im Braunkohle-Tagebau, einer Rundfahrt durch die Neuss-Düssledorfer Häfen und einem Besuch der Skihalle Neuss standen herausragende Beispiele für die Branchen Energie, Logistik und Tourismus auf dem Programm, die auch für heimische Betriebe des Mittelstands von besonderer Bedeutung sind.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.