Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Europe direct Informationszentrum: Städteplaner treffen sich in Krefeld

Verwaltung |

Um die Förderung der Städte als europäische Wachstumsmotoren geht es bei einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 2. Juni, ab 17 Uhr im Senatssaal der Hochschule Niederrhein in Krefeld. Das Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein lädt gemeinsam mit der Stadt Krefeld und der Hochschule Niederrhein Städteplaner und Wirtschaftsförderer aus der Region zu dieser Veranstaltung ein.

Bei dem Treffen soll die Frage diskutiert werden, wie EU-Strukturfondsprogramme und städtische Politikmaßnahmen der Europäischen Kommission die ökonomischen Chancen mittelgroßer Städte wie zum Beispiel Krefeld und Mönchengladbach beeinflussen. Prof. Hans-Henning von Grünberg als Präsident der Hochschule Niederrhein begrüßt die Gäste zusammen mit Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreises Neuss, der für das Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein mit Sitz in Neuss spricht. Über die EU-Politik informieren Mirja-Hannele Ahokals als stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission Bonn und Prof. Rüdiger Hamm von der Hochschule Niederrhein.

Das Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein ist über den Rhein-Kreis Neuss hinaus zuständig für Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach, die Kreise Viersen und Wesel sowie den Rhein-Erft Kreis. Es ist eins von bundesweit 55 Europa-Informationszentren.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es bei Ruth Harte im Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein. Hier können sich Interessierte auch anmelden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.