Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Europatag im Kreishaus Neuss stand im Zeichen des Europäischen Jahres der Entwicklung

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Mitte), Dr. Stephan Koppelberg (2.v.r.) und Ruth Harte, Leiterin des Europe Direct Informationzentrums Mittlerer Niederrhein (2.v.l.) mit Teilnehmern und Vertretern von Hilfsinitiativen beim Europatag 2015 im Kreishaus Neuss

Europa |

"Gemeinsam helfen" - lautete das Motto des Europatags im Kreishaus Neuss. Denn im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Europäische Jahr der Entwicklung 2015, das die Europäische Kommission gemeinsam mit dem Europäischen Parlament beschlossen hat. Dabei geht unter anderem um das Engagement der EU und ihrer Mitgliedstaaten bei der Überwindung der Armut weltweit.

Wie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in seiner Eröffnungsrede betonte, leben wir in einem gemeinschaftlichen Europa, das für Frieden, Freiheit und eine offene Gesellschaft steht. "Unsere europäischen Werte und Errungenschaften sind aber keine Selbstverständlichkeit. Nur im offenen Dialog können wir unsere demokratische Gemeinschaft in Europa und das Verständnis füreinander stärken", so Petrauschke

Dafür arbeitet auch das Europe Direct Informationzentrum Mittlerer Niederrhein, das bei der diesjährigen Europatag-Veranstaltung sein 10. Jubiläum feiern konnte. So hat der Rhein-Kreis Neuss zum 1. Mai 2005 die Trägerschaft des auch für die Städte Krefeld, Mönchengladbach und Düsseldorf sowie die Kreise Viersen, Wesel und Rhein-Erft zuständigen Informationszentrums übernommen. Seither hat es seinen Sitz im Kreishaus Neuss und setzt durch zahlreiche Informationsangebote und Veranstaltungen die Europäische Idee und Vernetzung in der Region um.

Als Gastredner des Europatags 2015 lobte Dr. Stephan Koppelberg, Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, den Rhein-Kreis Neuss daher nicht nur als anerkannt europaaktive Kommune, sondern sein Europe Direct Inforationszentrum auch als eines der engagiertesten in Deutschland.

In seinem Experten-Vortrag informierte Koppelberg über den neuen Ansatz der Migrationspolitik der Europäischen Kommission. Thematisiert wurde auch die aktuelle Flüchtlingssituation in der EU. Außerdem stellen sich im Kreishaus Entwicklungs- und Hilfsinitiativen aus der Region vor: die Nepal-Initiative und der Verein LEBENSzeichenAfrika aus Kaarst, die Neusser Eine-Welt-Initiative und das Eine-Welt-Forum Mönchengladbach sowie der Rhein-Kreis Neuss als Fair-Trade-Kreis und Klimaschutzpartner der kolumbianischen Gemeinde Solano.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.