Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Auch Merkel, Lammert und Kraft gratulierten: Empfang zum 80. Geburtstag von Dr. Hans-Ulrich Klose

Neben zahlreichen Glückwünschen gab es auch Süßes: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreicht die Geburtstagstorte an Dr. Hans-Ulrich Klose

Verwaltung |

Der Erste stellvertretende Landrat Dr. Hans-Ulrich Klose hat am 29. März sein 80. Lebensjahr vollendet. Große Feiern und viel Aufsehen um seine Person sind Kloses Sache nicht. Deshalb verzichtet er auch gerne auf zu viel "Tamtam", wie es der Korschenbroicher nennt. Lediglich ein kleiner Empfang vor der Kreisausschusssitzung sollte es nach Vorstellung Kloses werden, zu dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in den Kreissitzungssaal nach Grevenbroich einlud. Dennoch ließen es sich viele Weggefährten nicht nehmen, dem 80-Jährigen persönlich zu gratulieren.

Neben zahlreichen Gratulanten aus Landtag, Kreistag und Verwaltung nahmen viele Bürgermeister und die Familie Kloses an dem Empfang teil. Klose gehört dem Kreistag ununterbrochen seit mehr als 50 Jahren an. In seiner politischen Arbeit setzte sich Klose aus christlicher Überzeugung insbesondere für hilfsbedürftige Menschen und für soziale Gerechtigkeit ein. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke würdigte in seiner Rede das jahrzehntelange politische Engagement seines Vertreters und Vorsitzenden des Sozial- und Gesundheitsausschusses als vorbildlich: "Es waren Sozialpolitiker mit Dr. Klose an der Spitze, die mit einer vorausschauenden Politik den Grundstein für ein beispielhaftes soziales Netz in unserer Heimat legten. Dafür gebührt ihm unser aller Respekt und Anerkennung."

Petrauschke betonte, dass der Name Hans-Ulrich Klose in besondere Weise für den Kampf um die Selbständigkeit des Kreises und ganz besonders von Meerbusch stehe. Im 40. Jubiläumsjahr des Kreises sei es ihm deshalb auch besonders wichtig, an die Rolle Kloses bei der Umsetzung der kommunalen Neugliederung zum 1. Januar 1975 zu erinnern. "Ohne das konsequente Eintreten für die heutige Zusammensetzung des Rhein-Kreises Neuss sähe es in unserer Heimat ganz anders aus - und ganz sicher nicht besser."

Dass Dr. Hans-Ulrich Klose wie kaum ein anderer Politiker über alle Parteigrenzen hinweg Respekt und hohes politisches Ansehen genießt, belegen auch die Gratulationsschreiben aus Berlin und Düsseldorf: Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Norbert Lammert, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft als auch der nordrhein-westfälische CDU-Vorsitzende Armin Laschet gratulierten dem Ersten stellvertretenden Landrat zu seinem 80. Geburtstag und dankten für sein jahrzehntelanges, politisches wie gesellschaftliches und kirchliches Wirken.

Stationen aus dem Lebenslauf

Am 29. März 1935 wurde Dr. Hans-Ulrich Klose in Rüdersdorf/Mark Brandenburg geboren. Nach dem Abitur wurde der 17-Jährige Mitglied der Ost-CDU. Während des Studiums wurde er aufgrund von Westkontakten und seiner Regimekritik vom Staatssicherheitsdienst inhaftiert. Nach einer zehnmonatigen Haft in Bauzen siedelte er in den Westen um und fand in Korschenbroich seine neue Heimat. 1961 wurde er erstmals für die CDU in den Kreistag gewählt. Seit mehr als 50 Jahren gehört er dem Gremium als Vorsitzender des Sozial- und Gesundheitsausschusses an. 2004 wurde er zum Ersten Stellvertretenden Landrat gewählt. Von 1966 bis 2005 war Klose auch Abgeordneter und von 1982 bis 2000 Vizepräsident des Landtages Nordrhein-Westfalen.

Von 1970 bis 1998 war Klose Justiziar der Apothekenkammer Nordrhein. Außerdem war er viele Jahre Justiziar der CDU-Landtagsfraktion und von 1994 bis 1999 Mitglied des Rates und Bürgermeister der Stadt Korschenbroich. Seine Verdienste haben vielfältige Würdigungen erfahren. Davon zeugen sowohl Auszeichnungen wie die Verleihung des Großen Verdienstkreuzes Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und die Auszeichnung mit dem Landesverdienstorden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.