Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Land fördert Inklusionsprojekt des Kreises: Kunstaktion im Kulturbahnhof Korschenbroich bildet den Auftakt

Blick in das Atelier des Kunstcafés EinBlick, einem Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung in Kaarst

Integration |

"Region inklusiv(e) - Form und Farbe im Rhein-Kreis Neuss" heißt eine Veranstaltungsreihe, die das Kreiskulturzentrum Sinsteden und das Internationale Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" des Rhein-Kreises Neuss ab April organisieren. In allen acht Kommunen machen Menschen mit und ohne Behinderung an Kunstaktionen mit. Schlusspunkt bildet eine Ausstellung im Kulturzentrum Sinsteden. Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Land NRW, das die als Pilot- und Modellprojekt angelegten Aktionen und die Ausstellung mit seinem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport fördert.

Das Kunstcafé EinBlick in Kaarst mit Brigitte Albrecht, seiner ehrenamtlichen Geschäftsführerin, Sonderpädagogin und Kunsterzieherin, sowie mehrere Künstlerinnen und Künstlern aus der Region machen bei dem Inklusionsprojekt des Rhein-Kreises Neuss mit. Künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten stehen bei "Region inclusiv(e)" ebenso im Mittelpunkt wie Begegnungen, gemeinsames Arbeiten, gemeinsames Feiern und gemeinsame Aktionen von Menschen mit und ohne Behinderung.

Alle Aktionen greifen die Anregungen aus dem Inklusionsplan des Rhein-Kreises Neuss zur Umsetzung der Behindertenkonvention der Vereinten Nationen auf.

Auftakt des Projektes ist am Samstag, 25. April, in Korschenbroich. Unter dem Titel "Tulpen - Im Rausch der Farben und Gefühle - malen mit Acryl auf Leinwand" greifen zehn junge Künstler mit und ohne Behinderung zu Pinsel und Farbe. Unter Leitung der Kaarster Künstlerin Ute Kreutzer-Dannstedt besuchen sie zunächst Tulpenfelder, bevor sie am Nachmittag im Kulturbahnhof in Korschenbroich ihre Eindrücke auf Leinwand festhalten. Besucher sind an diesem Nachmittag im Kulturbahnhof willkommen. Sie können den jungen Künstlern ab 16 Uhr über die Schulter schauen und werden von Mitarbeitern des Vereins zur Pflege und Förderung der Mundart im Rhein-Kreis Neuss und des Heimatvereins Korschenbroich bewirtet. Der Eintritt ist frei.

Darüber hinaus sind in den nächsten Monaten zahlreiche weitere öffentliche Aktionen in den acht Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises Neuss geplant.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.