Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Saxophonquartett "Fo(u)r Senses" gab Abschiedskonzert

Abschiedskonzert des Saxophonquartetts "Fo(u)r Senses" der Musikschule Rhein-Kreis Neuss

Musik |

Das Saxophonquartett "Fo(u)r Senses" nahm jetzt mit zwei knapp einstündigen Konzerten Abschied von der Musikschule Rhein-Kreis Neuss. In der ehemaligen Synagoge in Grevenbroich-Hülchrath überzeugte das Ensemble, das sich in den letzten Jahren zu einem der Aushängeschilder der Kreiseinrichtung entwickelt hatte, mit rhythmisch exaktem Spiel und nuancierten Klangfarben.

Silja Mohrmann (Sopransaxophon), Annkathrin Schumpe (Altsaxophon), Till Steinau (Tenorsaxophon) und Felix Gaida (Baritonsaxophon) präsentierten zu Beginn Kompositionen von Michael Nyman und Philip Glass: Aus rhythmischen Mustern entstanden bei ihrem Spiel klangvolle Melodien. Bei den Themen aus George Bizets "Carmen Suite" gaben die vier Musiker durch ihre mitreißende Spielweise den Charakter der temperamentvollen Musik authentisch wieder.

Im furiosen Tempo folgte Astor Piazzollas berühmteste Komposition "Libertango", bevor "Fo(u)r Senses" mit Irvins Berlins "Alexander's Ragtime Band" ein Jazzstück gelungen darbot. Schlusspunkt bildete die Klezmer Musik, bei der sowohl die Lebensfreude als auch die melancholische Seite herausgestellt wurden. Dominik Oppel, Leiter des Ensembles, bedankte sich bei den Musikern zum Schluss für die gute langjährige Zusammenarbeit.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.