Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreismitarbeiter spendeten Blut

Personen bei der Blutspende

Benjamin Josephs und Yvonne Brenner gehörten zu den freiwilligen Spendern

Verwaltung |

Einen Tag lang wurden die Sitzungssäle im Neusser Kreishaus umfunktioniert: Bei der Blutspendeaktion des Personalrats des Rhein-Kreises Neuss standen nicht politische Debatten oder Fachkonferenzen im Mittelpunkt, sondern lebensrettende Spenden. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freute sich, dass nicht nur Kreismitarbeiter, sondern auch Bürger zu den Spendern gehörten.

 "Angesichts der Grippewelle können wir mit der Resonanz zufrieden sein",  sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der selbst seit vielen Jahren überzeugter und regelmäßiger Blutspender ist. Er appelliert an alle Bürger, regelmäßig Blut zu spenden: "Ganz gleich ob Operationen, Geburten, Behandlungen von Unfallopfern - immer wieder sind lebensrettende Blutspenden gefragt", so Petrauschke. Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren regelmäßig Blut spenden.

Teamleiter Philip-Taro Tanimoto vom Deutschen Roten Kreuz, Blutspendedienst West, hatte die Aktion zusammen mit seinen Mitarbeitern vorbildlich organisiert. Personalratsvorsitzende Ira Leifgen und Gesamtpersonalratsvorsitzender Ulrich Mones waren sich einig, dass sie die Blutspendeaktionen der Kreisverwaltung gemeinsam mit dem DRK fortsetzen wollen. Im Oktober ist bereits der nächste Termin in Grevenbroich geplant.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.