Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Feuerwehr und Rettungsdienst im Rhein-Kreis Neuss immer häufiger im Einsatz

Der Rettungsdienst war im vergangenen Jahr genauso wie die Feuerwehr Tausende Male im Einsatz. Das geht aus der Statistik des Amtes für Sicherheit und Ordnung hervor.

Gesundheit |

Die Einsatzzahlen der Feuerwehren und des Rettungsdienstes im Rhein-Kreis Neuss steigen permanent. Im vergangenen Jahr verzeichnete die integrierte Leitstelle für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz insgesamt 70 943 Einsätze. Gegenüber 2013 stieg die Zahl der Einsätze damit um 4,52 Prozent, wobei schon im Vorjahr eine Steigerung von 4,86 Prozent zu verzeichnen war.

"Es ist gut zu sehen, dass unsere Einsatzkräfte aus allen Städten und Gemeinden gemeinsam dort zur Stelle sind, wo Hilfe benötigt wird", so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er erinnerte besonders an die zahlreichen Einsätze nach dem Sturm "Ela" am Pfingstmontag. "Wir können stolz auf unsere Feuerwehren, die Kreisleitstelle, die Polizei und die Hilfsorganisationen sein. Dass viele ihrer Mitarbeiter ehrenamtlich tätig sind, können wir nicht hoch genug anerkennen", so Petrauschke.

Die Feuerwehren im Kreisgebiet rückten im vergangenen Jahr insgesamt 5717 Mal aus, wie das Amt für Sicherheit und Ordnung unter Leitung von Hans-Joachim Klein errechnet hat. 2013 wurden 4583 Einsätze gezählt. Die Steigerung um 19,84 Prozent ist maßgeblich auf "Ela" zurückzuführen. Der Notarzt und der Rettungsdienst wurden im Vorjahr 39 245 Mal alarmiert. Im Jahr 2013 waren es noch 37 683. Relativ konstant blieb die Zahl der Krankentransporte. 25 981 Einsätzen im Jahr 2014 stehen 25 474 Einsätze 2013 gegenüber.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.