Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

6. Neujahrsempfang der Narrenoberhäupter aus dem gesamten Rhein-Kreis Neuss: "Ansteler Gelöbnis" unterzeichnet

Die närrische Neujahrsrunde 2015 mit dem "Ansteler Gelöbnis" - eine Erklärung, in froher Gemeinschaft den Karneval im Rhein-Kreis Neuss zu pflegen.

Freizeit |

Die Karnevalsgesellschaften aus dem Rhein-Kreis Neuss sind bestens aufgelegt und sehen der heißen Phase der "fünften Jahreszeit" mit großer Vorfreude entgegen. Das zeigte jetzt der gelungene Empfang, zu dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Prinzenpaare, Dreigestirne und Präsidien aus dem gesamten Kreisgebiet ins Frixheimer Schützenhaus eingeladen hatte. Gemeinsam mit Rommerskirchens Bürgermeister Dr. Martin Mertens begrüßte Petrauschke dort zum närrischen Neujahrstreffen, das von der KG Ansteler Burgritter ausgerichtet wurde.

In vollem Ornat gaben die versammelten Tollitäten nicht nur ein prächtiges Bild ab, sie unterzeichneten mit Landrat, Bürgermeister und den Vereinsvorständen auch das "Ansteler Gelöbnis" - eine Erklärung, in froher Gemeinschaft den Karneval im Rhein-Kreis Neuss zu pflegen.

Premiere feierte die karnevalistische Neujahrsrunde 2010 in Zons und findet seither reihum in den Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises Neuss statt. Nach Zons hat sie bereits in Kaarst, Grevenbroich, Dormagen, Neuss und nun Anstel/Frixheim Station gemacht. Die Anregung dazu war vom Neusser Karnevalausschuss mit Jakob Beyen und Reiner Franzen an der Spitze gekommen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.