Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Großtagespflege in Jüchen startet nach den Sommerferien

Jugend |

Um den Anforderungen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gerecht zu werden, benötigen Familien Unterstützung bei der Betreuung ihrer Kinder. Aus diesem Grund steigt der Bedarf an Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Die Gemeinde Jüchen und der Rhein-Kreis Neuss haben deshalb in Kooperation in Jüchen auf der Rektor-Thoma-Straße eine Großtagespflege eingerichtet. In der Großtagespflege werden ab dem 12. August bis zu 9 Kinder unter 3 Jahren von qualifizierten und erfahrenden Tagesmüttern betreut.

Da die Betreuung, Erziehung und Bildung in der Kindertagespflege zeitlich sehr flexibel, gleichzeitig aber auch sehr familiär gehandhabt werden kann, entscheiden sich zahlreiche Eltern für diese Art der Betreuung. Die Betreuungszeiten können hier individuell abgesprochen werden, wobei die Kernbetreuungszeit 8:00 - 16:00 Uhr beträgt. Auch kooperiert die neue Großtagespflege mit den beiden Jüchener Kindertagesstätten. 

Für den steigenden Bedarf an qualifizierten Tagespflegepersonen werden noch Tagesmütter gesucht, die die Betreuung nicht nur im eigenen Haushalt, sondern gegebenenfalls auch in Räumen der Großtagespflege anbieten. Wer in der Kindertagespflege arbeiten möchte, benötigt eine Pflegeerlaubnis, die vom Kreisjugendamt erteilt wird, wobei eine entsprechende Eignung und Qualifikation nachzuweisen ist. Im Rahmen der Qualifizierungskurse, die sich über 160 Stunden erstrecken, werden die vielen verschieden Facetten und Anforderungen an die Tagespflegepersonen aufgearbeitet. Auch ein Erste-Hilfe-Kurs für Kleinkinder muss absolviert werden.

Das Kreisjugendamt vermittelt Kinder an qualifizierte Tagespflegepersonen und fördert die Kindertagespflege nach Betreuungsaufwand. Die Eltern zahlen einen Elternbeitrag, der vom Alter des Kindes abhängig ist, vom Betreuungsumfang und vom Einkommen. Die Tagespflegepersonen und Eltern werden während der gesamten Betreuungszeit in allen pädagogischen und organisatorischen Fragen durch die Fachberaterinnen des Jugendamtes des Rhein-Kreises Neuss begleitet.

Sollte Interesse an einer Betreuung eines Kindes in der Großtagespflege oder Informationsbedarf zur Arbeit als Tagespflegeperson bestehen, so steht Sabine Abels vom Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss zur Verfügung.

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.